Mittwoch, 24. August 2016

Erfurt - update

Endlich mal wieder ein update aus Erfurt. Richtig viel ist nicht los, dennoch konnten wir etwas Stuff sammeln - hoffentlich kommt im Herbst mehr!




Montag, 22. August 2016

Gotha - Gotano

Während die Einwohnerzahl in größeren Städten wie Erfurt, Dresden oder insbesondere Leipzig deutlich zunimmt, haben es kleine bis mittel-große Städte in Ostdeutschland schwer. So besaß Gotha kurz nach der Wende 1990 noch 54.525 Einwohner - 2014 waren es 44.682 (Quelle Wikip.). Auch ohne von diesen Zahlen zu wissen, fühlt man eine gewisse Leere und Tristesse in dieser Stadt. Insbesondere für junge Menschen dürfte diese Stadt wenig Reize bieten. Wer jedoch Lust auf DDR-Feeling hat, sollte Gotha auf jeden Fall aufsuchen. Es gibt noch unzählige Leerstände (in Erfurt gefühlt fast vollständig verschwunden), welche zusätzlich fast immer mühelos betretbar sind. Hier nun eine kleine Bilderauswahl....





Sonntag, 21. August 2016

Samstag, 20. August 2016

Jugendhaus Niedereschbach Part one

"Foto-Jörg“, bekannt durch seinen Blog „mainstyle“, hat uns freundlicherweise einige Oldschool-Bilder vom JGH Niedereschbach bereitgestellt. Jörg dokumentiert schon seit den 90er Jahren Graffiti aus Frankfurt, teilweise fotografiert er aber auch aktuelle Sachen. Hier nun einige seiner old-School-Perlen.



Donnerstag, 18. August 2016

City Ghost Superstar

Fast könnte man meinen, die Geister wären auf dem Marsch durch die Institutionen: von der allgegenwärtigen Schmierei zu ausgewählteren Plätzen und ausgefeilterem Design, Ausstellungen, Auftragsarbeiten - so sind sie mittlerweile an Autos, auf Fußmatten, Fassaden und Rolläden zu finden, inzwischen immer häufiger auf direkten Wunsch der Besitzer/innen. Zuletzt haben sie es auf die Litfasssäulen dieser Stadt gebracht - für den RMV, was in mehrfacher Hinsicht bemerkenswert ist.

Wie dem auch sei, die Geister in ihrem Lauf, hält sowieso weder Ochs noch Esel Bär auf. Es ist wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis sie an der Börse gehandelt werden.
Die besten Geister sind wohl die, die uns überraschen - und die an der Litfasssäule haben es definitiv geschafft.
Aber es gibt eben auch noch die Geister auf der dreckigen Straße und deshalb ist es wie immer höchste Zeit, mal eine neue Runde alter und neuer Entdeckungen unseres Lieblingsmotivs in die Runde zu werfen...





Mittwoch, 17. August 2016

Gotha - Stadt

Gotha - was geht ab? Die neue Generation an Malern bleibt der Stadt wohl treu und so war unsere Ausbeute an Bildern wieder ziemlich hoch.

Gotha - "Mit Allerlei Kram..."






Dienstag, 16. August 2016

Erfurt: Alte Schule Am Wasserturm

Auch wenn dieses Jahr kein Kunstrasen-Festival mehr an der alten Schule am Wasserturm stattfindet, lohnt sich ein Besuch...    




Freitag, 12. August 2016

Back in the days // Erfurt

Wir reisen zurück in die gute alte Zeit, als die Dosen noch klapperten und die Hosen noch schlabberten. 13.08.2016 // WirGarten Erfurt //  12 – 22 Uhr // Eintritt: 6 Euro


Open Mic/Graffiti Battle/Breakdance Cypher/Cocktails & Snacks

Live Musik von
Figub Brazlevič (Berlin)
Ours Samplus & GooMar (Lille, Frankreich)
Beppo S. & Peter B. & Chezz.One (Leipzig)



Donnerstag, 11. August 2016

Agus Zugzwang - Videorelease

Wir bekamen heute Post von Max von Zugzwang: eine weitere Ausgabe ist nun online... Diesmal gibt es Stuff aus Barcelona, Athen, Amsterdam und Nordrein-Westfalen zu sehen.

Videomaterial von: EQT • PIT • CPUK • GBR • ABM • RADICALS

Check!



AGUS – ZUGZWANG from Maria Jesus on Vimeo.




Montag, 8. August 2016

Peng-Galerie.

Zufällig haben wir sie entdeckt, denn wegen vermutlich schlecht organisierter Öffentlichkeitsarbeit ist die erste Peng-Galerie (von 2015) in Frankfurt selbst dem fachkundigen Publikum wohl weitgehend unbekannt geblieben.
So war zur Zeit unseres Besuches kein Personal vor Ort, welches Fragen zum Konzept des Künstlers, seiner Werke und dem Ausstellungsprogramm beantworten konnte. Auch sind die aufgebrachten Werke somit möglichem Vandalismus schutzlos ausgeliefert, eine Videoüberwachung konnte von uns nicht ausgemacht werden.

Was also kann der Sinn hinter dieser Galerie sein: Wir gehen davon aus, dass der Künstler Herr Peng sehr dienstleistungsorientiert ist, und die Zufriedenheit seines Zielpublikums für ihn hohen Stellenwert hat. Das zeigt sich gemeinhin in den  Reaktionen (vom wenig versierten Laufpublikum bis hin zu eingefleischten Vandalen), die seiner Schaffenskraft meist doch viel Positives abgewinnen können - und sei es nur die Tatsache, dass Herr Peng mit zahlreichen Streetart-Schnipseln nahezu flächendeckend in Frankfurt vertreten ist. Aber hier verbirgt sich möglicherweise die entsprechende Schwachstelle im Konzept, die womöglich zur Idee der Galerie geführt hat.
In Zeiten, wo es digitale Spiele braucht, um Menschen wieder durch die Stadt streifen zu lassen, reichen Streetartschnipsel wohl nur den Wenigsten. Zu groß ist letztlich der Aufwand, sich einen halbwegs kompletten Überblick über das Werk des Künstlers zu machen - zumal es eine Grauzone namentlich nicht näher bezeichneter Werke gibt, deren Urheberschaft nicht zweifelsfrei dem Herrn Peng zugeordnet werden kann.
Die Ausstellung verschaftt hier einen Informationsvorsprung und kann daher quasi als Katalog angesehen werden.
Letztlich läge hier auch das Potenzial, eine App zu entwickeln, um im Stadtgebiet auf die Jagd der hier zusammengestellte Kleinwerke zu gehen - möglich, dass dies geplant oder sogar schon umgesetzt ist, wenn aber das Management des Künstlers weiter so nachlässig in der Öffentlichkeitsarbeit aktiv ist, wird man es wohl kaum erfahren.




Die aktuelle Dauerausstellung trägt übrigens den Namen "Peng war hier nie.", was letztendlich auch stimmt.