Montag, 31. August 2015

Rund um Höchst - Aktuellere Sachen 1

Sommerzeit, Urlaubszeit, Reisezeit. Anlass genug für eine Radtour von Höchst, um Höchst herum und wieder nach Höchst rein - Unterliederbach, Zeilsheim, Sulzbach, Kriftel, Kelsterbach, Sindlingen oder wie das alles heißt. Immer schön von Unort zu Unort: Bahnstrecke, Autobahn, Brücken. Und die Skyline als Orientierungspunkt, um sicherzugehen, dass man noch in oder an Frankfurt ist, wenn die Mähdrescher an einem vorbeirollen.
Leider konnten wir nicht alles festhalten - einiges gab es auf unseren Seiten sowieso schon mal zu sehen und ein weiteres Ziel war es, auch ein bisschen Rad zu fahren - und nicht nur anzuhalten.

Die Bilderflut wird unterteilt, in eher neuere Sachen, in alte Sachen und in die Randgebiete vom Graffiti - wobei das nicht immer eindeutig ist.

Neuere Sachen Teil 1 - enjoy:



Sonntag, 30. August 2015

Erfurt Update August

So, Ihr Lieben, endlich das lang erwartete Erfurt-Update. Wie immer gilt: nicht unbedingt alles brandneu, aber neu entdeckt bzw. fotografiert.
Hier nun unsere Fundstücke aus der Landeshauptstadt (aka die Blumenstadt) mit etablierten Logistikfirmen aufgrund deutschlandweit niedrigster Lohnkosten.
Enjoy!


Freitag, 28. August 2015

FREEDOM OF MOVEMENT - Hamburg

FREEDOM OF MOVEMENT - das kollektiv orangotango hat aufgrund "Rostock-Lichtenhagen-ähnlicher" Zustände in Deutschland am Westhafen in Hamburg ein Wandbild erstellt und möchten den Widerspruch ansprechen, dass Waren aber nicht alle Menschen Bewegungsfreiheit besitzen.



FREEDOM OF MOVEMENT - für alle, überall und immer! from kollektiv orangotango on Vimeo.



Donnerstag, 27. August 2015

Watching My Name Go By

Watching My Name Go By ist eine BBC Doku aus dem Jahre 1976 die die "Nullerjahre" in Sachen US/NY Graffiti einfängt. Es ist schon sehr spannend wie unbelastet Graffiti teilweise wahrgenommen wurde und wie selbstverständlich Graffiti gemacht und als neue Kunstrichtung benannt wurde. Erfrischend ist auch das wenn man sich die Bilder anschaut wie hart Graffiti noch in den Kinderschuhen (gemacht durch Kids) steckt - wo heute alle, besonders im Internetz, Toy schreien würden. Der Vergleich zu heute ist schon sehr ernüchternd. Graffiti das sich zwar technisch und in den Subformen, Styles etc. und in den Inhalten deutlich weiterentwickelt, "schafft aber auf einmal Angsträume" und wird nur zu oft als Kunstform gesehen wenn es in Galerien oder als UrbanArt deklariert stattfindet. Ganz schlimm sind ja immer diese taggs! Hinzu kommt noch die Industrialisierung von Graffitisupply und die Kommerzialisierung die ganze Bandbreite von Graffiti erfasst hat. Vielleicht nicht immer die Graffitibilder ansich - Das Image (auch des Writers) davon aber schon. Das heisst nicht das früher alles besser war. Lediglich irgendwie erfrischender!



Donnerstag, 20. August 2015

Leerfahrt Ent. Part 4 - Cologne Steel


Leerfahrt Ent. Part 4 - Cologne Steel von lfentertainment
via ILG TWIK

The Bemusment Park

Am Wochenende bzw. morgen (22nd August – 27th September 2015) aka heute ist es endlich so weit… das Dismaland öffnet die Pforten.
Bansky eröffnet im alten ungenutzten Weston-super-Mare’s Tropicana (Dismaland is situated on the seafront in legendary Weston-super-Mare and is easily accessible by train, bus and road. Marine Parade BS23 1BE) den ersten?! und wahrscheinlich einzigen Themenpark den es sich wirklich lohnt zu besuchen. Das ganze führt ziemlich konsequent Banksy´s künstlerische Agenda fort und darbietet durch eine thematische Gruppen-Gemeinschaftsausstellung von 59 Künstler einen wahren und sehr hohen sozialen, künstlerischen, politischen etc. Unterhaltungswert. Allein das Bilder gucken macht schon Spass.

via: the Guardian
Dismaland Website
Weston Lokalzeitung
Googlebildersuche zum Dismaland



Gera Hbf

Graffitis rund um den Bahnhof Gera