Montag, 31. Januar 2011

shlomo faber

shlomo faber ( btw eine Anspielung auf Max Frischs "Homo Faber")  - malt überwiegend Züge in ganz Europa mit recht ungewöhnlichen Motiven. Oft verändert er/sie Zeichen wie Zuglogos oder klebt Plakate an die Waggons - insgesamt also alles Dinge, die mit dem konventionellen Graff eher nix zu tun haben.

Hier auch noch ein Interview/Vorstellung in der Säschsichen Hochschulzeitung: Klick!
Und natürlich noch bei Streetfiles und Flickr.



Update Frankfurt

Kleines Update FFM
Osthafen (mal wieder)
Honsellbrücke: black vs. white


Freitag, 28. Januar 2011

Donnerstag, 27. Januar 2011

Die neue ARTE Plattform


ARTE ist seit nunmehr 20 Jahren bekannt dafür, aufgeschlossen gegenüber allen Formen audiovisueller Kreativität zu sein. ARTE Creative ist ein internationales, redaktionell betreutes und interaktives Netzwerk für junge Künstler, Kulturproduzenten und alle, die sich gerne überraschen und inspirieren lassen. ARTE Creative präsentiert qualitativ herausragende Arbeiten aus den Bereichen Kunst, Popkultur, Design und Architektur. Die Plattform deckt dabei alle kreativen Felder von Fotografie, Malerei, Street Art, New Media, Netzkunst, Videokunst über Musik, Werbung, Gaming bis hin zu Grafik-, Produkt- und Webdesign sowie Typografie ab. Zusammen mit der Community entwickelt die Redaktion neue Formate und experimentiert an der Schnittstelle Web/TV. ARTE fördert damit aktiv den kreativen Nachwuchs und möchte die Zusammenarbeit mit jungen Kulturproduzenten aus ganz Europa verstärken. 
http://creative.arte.tv/


Mittwoch, 26. Januar 2011

Update Frankfurt

Hier ein paar weitere Bilder aus Frankfurt, die mir so ganz gut gefallen...


Für's Foto bitte lächeln...


















Nichts Schönres...



















Hasta la victoria siempre, subcommandante!


















You can do it.



Eröffnung des Erinnerungsortes

Topf & Söhne – Die Ofenbauer von Auschwitz
27. Januar 2011, 20 Uhr, Erfurt, Sorbenweg 7

Es gab „nicht Teufel und Menschen in Auschwitz, sondern Menschen und Menschen“, so Józef Szajna, ehemaliger polnischer Auschwitz- und Buchenwaldhäftling. Menschen, die das Lager wollten, errichteten und in Betrieb hielten, und Menschen, am Ende weit über eine Million, die dort umgebracht wurden.
In den Krematorien für den Völkermord an den europäischen Juden und Sinti und Roma errichteten Ingenieure von J. A. Topf & Söhne die Verbrennungsöfen und die Lüftungstechnik für die Gaskammern. An keinem anderen zivilen Ort waren die mit der Praxis der industriellen Vernichtung von Menschenleben verbundenen Fragen mehr präsent als in diesem Erfurter Unternehmen: als Auftrag, als Arbeit, als technologische Herausforderung.
Am 27. Januar 1945 wurde Auschwitz von sowjetischen Truppen befreit.
Am 27. Januar 2011 wird der Erinnerungsort Topf & Söhne – Die Ofenbauer von Auschwitz auf dem ehemaligen Firmengelände eröffnet. 


Dienstag, 25. Januar 2011

sticker buff in Amsterdam


sticker buff in Amsterdam, originally uploaded by bimimonsters.
So werden in Amsterdam die Sticker entfernt - recht rabiat das ganze. Wie ist es eigentlich in Frankfurt? Werden da 1-Euro-Jobber drauf losgesetzt?

Minimal Channel



primitive but nice....
via Hairburger & Peepholecircus

Montag, 24. Januar 2011

Update Frankfurt

Wirklich viel los in der Stadt. Gerade im Ostend ist einiges passiert, aber seht selbst..

SMACK SLAP - mit dem Roller gemaltes Bild an einem Spot,
den man eigentlich fast mittags machen kann..
Peng + Pakt - tief im Industriegebiet Ost
Listen to Kavinksy + ?, Otstend nahe Lindleystr.


Sonntag, 23. Januar 2011

The Art of Buff

Die Beseitigung von Kunst im öffentlichen Raum ist eine beliebte Beschäftigung von Kommunen. Kreative Köpfe nutzen diese Möglichkeit dazu, wenigstens neue Kunst im öffentlichen Raum zu schaffen...
Hier ein paar gelungene Beispiele aus Frankfurt (und eins aus Dresden):



Donnerstag, 20. Januar 2011

TK ERO

TK ERO, aus der Ukraine. Sehr ungewöhnliche, oft recht abstrakte und graphische Bilder. Auch die Locations sind oft sehr markant und seine Bilder fügen sich sehr gut in die Umgebung ein.


Dienstag, 18. Januar 2011

Die Flut nach der Flut


In einer Nacht wurden circa die hälfte aller Züge in Brisbane bemalt! Die vor der Flut aus den Yards in Sicherheit gebrachten Züge waren auf den höher gelegenen Gleisanlagen der Nacht völlig schutzlos ausgeliefert! Der Schaden ist dem entsprechend hoch. ZUM VIDEO




The Thermals

Kling klang. Mal wieder ein Musik-Vid auf der Offensive: The Thermals - wusst gar nicht dass es die noch gibt, fand die früher ja ganz toll: neue Platte - neue Tour - am 15.04. auch in FFM, genauer im Sinkkasten (jetzt ja "Arts-Club" - schick, schick)



Auch richtig jut:



dobre dobre, bardzo dobre

Tolle Fotos Hagi77.fotolog.pl aus Polen, wobei manche Fotos schon etwas nachbearbeitet aussehen. Nicht nur reine Graff-Bilder zu sehen, sondern auch das außen rum. Checkt auch seinen Fotolog aus - Polen hautnah.



Sonntag, 16. Januar 2011

Update Frankfurt

Der Winter macht derzeit wohl ne Pause - der heutige Tag hat sich da schon fast wie ein Frühlingserwachen angefühlt. Die Sonne genutzt und ein bisschen durch die Stadt getourt präsentiert die Offensive neue Spraybilder aus der Stadt am (hoch) plätschernden Main.

Spot - CityGhosts - der Mann ist aktiv - im attraktiven Nordend
Peng - die zukunftsfähigsten Städte in Norddeutschland


Samstag, 15. Januar 2011

Unhaltbare Zustände in Weimar!



„Photom“ im Ladebalken

Den Artikel habe ich in der Ultra-Wochenzeitung die.hallos beim überblättern gefunden. Der Name „Photom“ hat bei mir gar nichts ausgelöst. Kannte ich bis dato in Erfurt nicht, aber irgendwie scheine ich auf das Wort Toy zu reagieren. Es macht mich neugierig, auch wenn ich bei aller Offenheit im ersten Moment gedacht habe: moment,  Fotorealismus und "rusk - Style"... das kenn ich doch von irgendwo her.

Am Freitag, den 11.02.2011 wird ihre Ausstellung in der STUBE in der Magdeburger Allee 137/Erfurt eröffnet.

Stadtrundfahrt

Ein Kessel Buntes aus Frankfurt:

Bei der Honsellbrücke: yes, sena, jango


Pinata-Stencil








Bambi-ist-tot-Stencil?









Die Geisterflut nimmt kein Ende...







Freitag, 14. Januar 2011

think negative - act positive

txmx hat auf seinem Flickr-Account ein nices Photoset von DEF TOY aus Hamburg. Gefällt mir rischtisch jut.
(btw: txmx: wahnsinn, wieviel der dokumentiert/fotografiert - gefühlte 1000 Uploads proWoche auf allen wichtigen Photo-Communities..)



Mittwoch, 12. Januar 2011

Kunstpreis// Einsendefrist: 29.01.2011

Der erstmalig ausgeschriebene FÖN (frei-öffentlich-nutzbar) Kunstpreis ruft hiermit
alle kreativen Köpfe der Umgebung dazu auf, Ihren Beitrag zum Thema „DAZWISCHEN“
einzureichen und vorzustellen. Eine Einschränkung bezüglich der Ausdrucksform und

Art des Beitrags ist NICHT vorgegeben, d.h. jeder Beitrag (Malerei, Tanz, Video, Klang etc.)
ist herzlich willkommen und wird durch die Jury in der gleicher Weise bewertet. Das
Preisgeld beträgt 1000 EUR und wird unterteilt in Jurypreis (700 EUR) und Publikums-
preis (300 EUR), der vor Ort durch das anwesende Publikum gewählt wird.
Der FÖN Kunstpreis richtet sich neben den bereits künstlerisch aktiven Protagonisten
besonders an die Menschen, deren Potential bisher unentdeckt bzw. vergessen worden
ist. Die Initiatoren und die Jury freuen sich also besonders über Beiträge von denjenigen,
die bisher gar nicht oder selten in Erscheinung getreten sind. Also TRAUT Euch und
nutzt die Gelegenheit Eurer Kreativität freien Lauf zu lassen.

Alle Details zu der Ausschreibung von Fön


Kein Reiseziel...

Apparently the Victorian government (Melbourne, Australia) recently passed a law enabling police to arrest or fine on the spot(WTF?) any person caught carrying spray paint… How the fuck this makes sense is completely mind boggling to any rational thinking person since A. its completely legal to purchase spray paint. B. Since its legal to purchase how can it be illegal to posses it...

via revok


Dienstag, 11. Januar 2011

Geisterstunde - Das Interview mit Spot / CityGhost


Hier nun die Fortsetzung der Interviewreihe, diesmal steht uns "Spot" Rede und Antwort... (angereichert mit Bildmaterial vom passant, im virtuellen Nest der Geister finden sich mittlerweile zahlreiche Verweise auf Bildersammlungen im Netz...)

Enjoy it!

In Frankfurt begegnen einem die CityGhosts zwangsläufig. Zehn Jahre aktives Sprühen von „Spot“ sind an dieser Stadt offensichtlich nicht spurlos vorübergegangen und auch über die Szene hinaus sind CityGhosts bekannt und beliebt. Zeit, mal den Ghostwriter zu befragen…

Petra Pippi ;)



Hab gut gelacht... so wie Bild. Danke an Marcel Walldorf!
Zu sehen in der Jahresausstellung der Hfbk Dresden.

Montag, 10. Januar 2011

Update Erfurt

Kleines Update aus Erfurt. An der Line waren VCR und CWR aktiv, in der City Shex.
VCR +CWR mit Julian Assange
Shex in der City


Samstag, 8. Januar 2011

Nach Hause(n)

Hier ein paar Bilder aus dunstiger Tauwetterstimmung in Frankfurt...
Vielleicht wurde diese Giraffe bei vorheriger Schneedecke anngebracht?
"Das Leben ist Lassie!" [Auf streetfiles gibt es übrigens eine lustige Gruppe zu Graph-Fußnoten]

CBC-Rooftop von 2008 (?).



Und was machst du so?

Jobbeschreibung
Wir suchen einen Graffiti-Scout.

Minijob -- Nebenjob -- Teilzeitjob - Freie Zeiteinteilung - Festgehalt und Provision. Benötigt wird eine Digitalkamera, PC mit Internetanschluss und ein Telefon.

Als Graffiti-Scout suchen Sie im Rhein-Main-Gebiet nach Graffitis an Geschäfts- und Wohnhäusern, Bauwerken oder Fahrzeugen. Dann machen Sie zwei bis drei Digitalfotos und recherchieren nach den jeweiligen Eigentümern oder Hausverwaltung des betreffenden Objekts. Sie klären dann noch ab, ob wir ein kostenloses Angebot senden dürfen. Wir erstellen dem Eigentümer / Hausverwaltung ein kostenloses Angebot zur Entfernung des Schades.

Sie erhalten von uns ein Festgehalt plus Provision pro Auftrag nach Auftragsvergabe an uns. Die Kosten für Telefon, Internet und ggf. Fahrtkosten übernehmen wir.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Stellenbeschreibung auf  gigajob.com, gesehen auf justs Blog.


Freitag, 7. Januar 2011

Kein Mainstream am Main-Strom

Auf zwei bemerkenswerte HipHop-Events möchten wir hier kurz hinweisen.

Am 17. Januar werden im „faites votre jeu“ im Klapperfeld in Frankfurt zwei Kurzdokus über das sozial-politisches HipHop-Projekt „Sur del Cielo“ aus Kolumbien gezeigt. Das Projekt arbeitet im Stadtviertel San Luis in der Hauptstadt Bogota mit Jugendlichen und thematisiert die sozialen und ökologischen Probleme.

Bei der Veranstaltung ist die Rapperin Lucia Vargas zu Gast, die in Kolumbien neben der kulturellen und politischen Arbeit von "Sur del Cielo" musikalisch bei Ganyarikies (siehe Video) dabei ist - aber auch mit französischen und deutschen Combos gab es Kontakte.

(Weitere Videos von Ganyarikies gibt es auch bei Youtube...)

Nach den Filmen steht Lucia Vargas für allerlei Nachfragen zur Verfügung, bevor sie dann auch ein kleines Konzert gibt.

Eintritt frei,

Beginn ist 19 Uhr
in der Klapperfeldstr. 5 in Frankfurt.


BARCODE REALITY

Am 28.1. findet dann im Kulturpalast Wiesbaden der sechste „Political Rap Contest“ statt. Vorgegebenes Thema ist diesmal BARCODE REALITY…

Eine Jury und das Publikum entscheiden, wer dem Anspruch des Contests am besten entspricht: Nämlich eigenständig-kritische und respektvolle Texte und Beats jenseits des HipHop-Mackertums zu produzieren.

Abendkasse: 2 Euro

Location: Saalgasse 36, Kulturpalast Wiesbaden



Mittwoch, 5. Januar 2011

voina group



Free Voina!
Wir hatten letztens von dieser Künstlergruppe aus Russland einen Post gehabt u.a. Bilder von dem Riesen-Penis auf der Brücke in St. Petersburg. 2 von den dreien sind jetzt verhaftet worden - hier gibt es mehr Infos falls Ihr diese unterstützen wollt.

politics policy polity

Ein Kartenhaus aus Wahlplakaten in einem Park in Prag



House of cards / Dům z karet from sgnlr on Vimeo.


Von Vladimir Turner, Prag
Gesehen auf rebelart

Rollbrettartist




Wir wollen hier mal wieder einen Rollbrettfahrer vorstellen - diesmal "Kilian Martin". Super ungewöhnliche Tricks, die selbst der Meister Rodney Mullen nicht hinkriegen würde.

Sonntag, 2. Januar 2011

Update Frankfurt

Alle gut ins Neue Jahr gekommen? Zumindestens hier in FFM ist es gerade relativ mild, ist ja schon mal ein guter Anfang.
Was macht Graffiti und Streetart? - auch im Winter ist in FFM einiges los - hier einige Pics aus den Szenevierteln Nordend, Bornheim und Ostend



Frei wie ein Vogel

Bull one (?)