Dienstag, 3. Juli 2012

Alkohol und die Beamten in Zivil

"Graffiti-Sprayer auf frischer Tat in Erfurt gestellt

Vorläufig festgenommen wurde in der Nacht zum Dienstag ein 22-jähriger Graffiti-Sprayer. Die Ermittlungen zu dem Vorfall sind derzeit noch im Gange.
Erfurt. Auf frischer Tat gestellt werden konnte in der Nacht von Montag zu Dienstag ein 22-jähriger Graffitisprüher an der Kaufmännerkirche in Erfurt. Er war Polizeiangaben zufolge mit einer Spraydose unterwegs, weswegen die Beamten in Zivil auf ihn aufmerksam wurden. Als er an einem Briefkasten zu sprühen begann, erfolgte die Festnahme. Ein weiteres Graffiti wurde an einer Fassade eines Einrichtungshauses an der Krämerbrücke festgestellt. Dieses stammt ebenfalls von dem jungen Mann. Der alkoholisierte Mann (0,91 Promille) ist bereits polizeibekannt. Die Spraydose und seine genutzten Handschuhe wurden sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an. Der Mann wurde nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen."


via ta


Kommentare:

  1. Pfui....Zivicops haben mal wieder nix besseres zu tun...!

    AntwortenLöschen
  2. Kommentare
    04.07.12 - 22:36
    Christoph
    Wie Eric schon schrieb... Für jede frische Ertappung einen Finger abschneiden. Am besten zuerst den Zeigefinger. Das verhindert erstmal neue Graffitis, bis die Industrie Dosen entwickelt die mit dem Mittelfinger ausgelöst werden. (Das mit dem Putzen ist aber auch keine schlechte Idee. Würde das dann aber gleich in eine Art Projekt wandeln. Nicht nur den eigenen "Tag" wegschruppen, sondern gleich ein paar der Kollegen.
    04.07.12 - 14:36
    Leidensdruck
    99% der Graffitis sind nur sinnlose, häßliche Schmierereien. Weil jeder pickelige Taugenichts glaubt, die Umwelt mit seinem "Tag" verschönern zu müssen. Ich war hier, ich war dort, ich habe alles vollgeschmiert. Einfach widerlich. Für solche Sachbeschädigungen sollte es empfindliche Strafen geben. Lasst ihn putzen bis ihm die Finger bluten!
    04.07.12 - 10:58
    RoHo
    Ich würde diese überführten Täter mehrer Stunden zur Entfernung von Graffitis einteilen und dies natürlich unter Aufsicht. Vielleicht gibt diese Mühe ein wenig Kenntnis von der Mühe des Entfernens.
    03.07.12 - 23:40
    Guter Junge!
    Ich hoffe, er sprüht nach seiner Ausnüchterung viele weitere Häuser an, insbesondere diejenigen der untenstehenden spießig-miefigen Kommenta-Tierchen.
    03.07.12 - 23:24
    Eric
    Dem gehört ein Finger abgeschnitten. Mal sehen wie viele Finger er in seinen Graffiti-Ruhestand mit nimmt.
    03.07.12 - 19:37
    Lisa B.
    Hoffentlich wird er zu möglichst vielen Sozialstunden bei der Stadtwirtschaft verurteilt und darf jede Menge dieser Schmierereien wieder entfernen.

    AntwortenLöschen