Donnerstag, 19. Juli 2012

Graffiti und Fußball



via grm

Kommentare:

  1. das eine hat mit dem anderen nichts zu tun, unnötige gewalt polarisierung! *fail*

    AntwortenLöschen
  2. wieso bietest du soner fußball-nazi-bande hier raum??? wasn bei dir kaputt???

    AntwortenLöschen
  3. Stumpfdumpfer Gewaltscheiss... Graffitgehalt 0,5%

    AntwortenLöschen
  4. ^^ Was haben die Vögel hier denn für ein Problem. Das ist Hooliganismus. Btw. Frankfurt macht bei dem Trend auch groß mit, die ganzen UF/SGE Sachen in der Stadt sind kurz gesagt zum Kotzen, dann lieber nen Train in Berlin bei ner Auswärtsfahrt, hat mehr Stil. Ne Spraydose kann jedes Kind benutzen, auch Hooligans. Und zu Repräsentation eignet sich Graffiti nunmal ganz gut, das haben auch die Ultra Crews erkannt, geht zu denen und redet darüber. Graffiti ist dort nur mittel zum Zweck..Peace..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sehe weniger das Problem in der Darstellung der Gewalt oder im Zusammenhang mit Graffiti, als in dessen Herkunft: Große Gruppierungen im Rostocker Anhang sind politisch mehr als bedenklich, um’s mal freundlich zu formulieren und die Geschichte der Eintracht und Rostock ist sowieso vorbelastet. Rostock-"Fans" haben letzte Saison gegen Frankfurt in die Ränge geschossen, ebenso gegen St.Pauli- dort sogar unter Beifall der normalen Restpublikums dort! „Ausreißer-Grüppchen“ gibt’s immer und überall, bleiben aber Fans- bei Rostock bin ich mir da nicht so sicher.

      Löschen
    2. Rostock liegt in Mecklenburg-Vorpommern. Jeder der mal dort gewesen ist, kann nachvollziehen das ein Verein wie Hansa Rostock politisch eher rechts als links steht. Selbes gilt für das Schanzenviertel und den FC St.Pauli. Politisch motiviert sind beide, die einen eher rechts die anderen links.
      Fussballvereine sind das Gesicht der Stadt und mitunter, auch deren Bevölkerung. Frankfurt ist apolitisch, zumindest was die Szene betrifft.

      Was das mit Graffiti zu tun hat verstehe ich auch nicht, jedoch zeigt das Video recht gut wie "Graffiti" heutzutage immer mehr der Boden unter den Füßen weggezogen wird um es in andere Gesellschaftskulturen miteinfließen zu lassen. Längst nicht jeder Writer kennt "WildStyle" oder "StyleWars", sondern kommt aus einer Metal- Punk oder Skaecke, mitunter auch ganz andere Szenen.
      Lassen wir es dabei. Video zeigt nur diesen aufkommenden Trend. Daher Thums up !

      Löschen