Donnerstag, 29. März 2012

EIN STEINHARTES WOCHENDE | GALERIE 7B


Das Ende der Winterpause wird dieses Wochenende eingeläutet! Freitag und Samstag Abend in der Galerie7B. Am Freitag findet die Vernissage der Ausstellung STEIN.HART.MANN. statt. Eine Ausstellung von 9 jungen Leipziger Künstlern und einigen alten Bekannten aus Erfurt. Der Name ist Programm: Es werden zwei Steinharte Tage.
Also erscheinen oder weinen!!!!!!
FREITAG & SAMSTAG ab 20.15h in der Galerie 7B/ Johannesstarsse 38 / Erfurt


Montag, 26. März 2012

Graffiti-Großmarkt Erfurt

43 x Hochglanzlackbilder und 1 x Obstsalat aus dem ehemaligen Asia Grossmarkt Center in Erfurt Nord. Scheint nach wie vor ein recht beliebter Platz zum Malen, vorallem bei Schlechtwetter zu sein... 


Graff im Netz

Frankfurter Streetart / Graffiti wird im Netz doch umfangreicher dokumentiert als gedacht - gerade auf PYCs Blog, der ebenfalls ein nices Sticker-Update gepostet hat, auf die Website "streetknwldg" gestoßen, die im Bereich Frankfurter Streetart mit ca. 500 Fotos am Start ist. Hier lang.

Auch bei der Facebook Page von TCLV gibt es immer wieder einige Updates, wobei manche Werke doch schon älter sind. Dort entlang.

Montana: Just Writing my Name - Nachtrag

Bild von Ostendfaxpost
Jetzt am WE wurde ja an der Friedensbrücke /FFM fleissig gemalt - Der Blogger "Ostendfaxpost" war so nett auf seine Fotos von der Aktion hinzuweisen. Klick!

Allgemein dokumentiert auch er die Frankfurter-Graff-Szene: viele interessante Pics auch hier dabei.



Edit: "Das ist total toll!!! Im hr gibt es hierzu auch einen Beitrag: Zapp!
Bei RTL wurde auch was gedreht: Zapp again.   (via canpire)

Edit 2: Auch stadtkindFFM hat die Peace-Bridge abfotografiert. hier und hier entlang.

FÖN Kunstpreis 2012

Der FÖN e.V. (frei-öffentlich-nutzbar) veranstaltet vom 04.05.-12.05.2012 die zweite Ausgabe seines Kunstpreises mit dem Thema „momentan“ und ruft wieder alle Kreativen und Interessierten auf, sich zu beteiligen.

Die Regeln sind die Gleichen wie im letzten Jahr, d.h. freie Ausdruckswahl, keine Kosten, alle Einsendungen werden eine Woche lang ausgestellt und dazu gibt es ein Preisgeld von 1000 Euro (700 € Jurypreis/ 300 € Publikumspreis).

Die erste Ausgabe im Februar 2011 brachte unter diesem Konzept 116 Arbeiten aus ganz Deutschland und der Schweiz hervor, welche eine Woche lang von 1600 Besuchern in der dafür eigens hergerichteten Defensionskaserne auf dem Petersberg besichtigt wurden.

Um dem Konzept des Vereins gerecht zu werden, Kunst an ungewöhnlichen und wechselnden Orten zu zeigen, findet der diesjährige FÖN Kunstpreis 2012 im altehrwürdigen „Klubhaus der Energiearbeiter“ in der Iderhoffstraße 34 statt. Ziel des FÖN Kunstpreises ist es, kreatives Potenzial (wieder-) zu entdecken, zu fördern und die Kunst etablierten Vorurteilen zu entziehen. Was zur Kunst wird, entscheidet hier nicht der Kurator, sondern der Betrachter selbst. Jeder ist Künstler, auch Du, also mach mit!

Mehr Infos hier.

Sonntag, 25. März 2012

Der Diensthund und der anschließende Anruf bei der Mutter

Darmstadt (ots) - Am Darmstädter Ostbahnhof konnten Beamte der Bundespolizei, am Donnerstagabend, gegen 17.45 Uhr, drei junge Männer aus Darmstadt festnehmen, die gerade dabei waren eine Lärmschutzwand mit Farbe zu beschmieren.
Der Lokführer eines durchfahrenden Zuges des Verkehrsunternehmens "VIAS" hatte die Personen bemerkt und sofort die Bundespolizei alarmiert. Nachdem kurze Zeit später eine Streife des Bundespolizeireviers Darmstadt eintraf, flohen vier Personen vom Tatort. Nach einer kurzen Verfolgung, bei der auch ein Diensthund der Bundespolizei zum Einsatz kam, konnten drei Personen, im Alter von 19,18 und 16 Jahren festgenommen werden.
Dem vierten Täter gelang die Flucht und konnte auch im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung bisher nicht festgestellt werden. Bei der Absuche des Tatortbereiches konnten die Beamten neben 12 Farbspraydosen, Sprayvorlagen auch mehre kleine Tüten mit Betäubungsmittel finden und sicherstellen.

Die Täter wurden zum Bundespolizeirevier in den Hauptbahnhof Darmstadt gebracht, wo ihre Personalien festgestellt und ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet wurde.

Die beiden volljährigen Männer wurden im Anschluss wieder entlassen. Der 16-jährige Jugendliche wurde später von seiner Mutter abgeholt.

via pp

Samstag, 24. März 2012

Maybe Adbusting?

Untitled by AD BUNDY
Untitled, a photo by AD BUNDY on Flickr.
pls see also the interview with ad bundy

M31 - Soli - Action

indymedia
Na, da wird ja die Werbetrommel gerührt!


"Am Mittwoch den 22.3 haben mehrere Aktivist_innen in Frankfurt eine Soliaktion für den kommenden Aktionstag in Frankfurt durchgeführt. Es wurde ein schönes Top to Bottom auf einer Frankfurter U-Bahn gemalt. Kommt am 31.3.2012 nach Frankfurt!"




M31 - Graffiti Mobi Video from smash capitalism on Vimeo.


Weitere Infos zum Aktionstag: M31.net

via indymedia

Donnerstag, 22. März 2012

Den Rausch vor lauter Bäumen...

>>KOLLEKTIV.RAUSCH<<
Am 23. / 24. März 2012 werdet ihr in Erfurt 
mit guter Musik zum tanzen getrieben,
mit leckerem Essen & Getränken zum genießen verführt
& mit schicken Räumen zum chillen eingeladen.

Ein kollektiver Rausch eben, für euch alle und jeden einzelnen!

Lineup:
IchDuUndHarry (Klangkost/Berlin)
HortkinderMafia (Cucuma/Jena/Gotha)
Tabooze (Chopy Wood/Jena)
Clixs (nach 12 im Urwald/Erfurt)
Offroadorchestra (Erfurt)
Muggadischzu (Rausch.Kollektiv/Erfurt/Berlin)
Lando Blackstarr (Rausch.Kollektiv/Erfurt)



Freitag: 23.00 Uhr - 6.00 Uhr
Samstag: 23.00 Uhr - 6.00 Uhr
Eintritt: Freitag: 8 € / Samstag: 7 € / Beide Tage: 10 €

Alte Salinenschule am Ilvergehofener Platz / Erfurt
Salinenstraße 141Erfurt, Germany


Update FFM


Hier ein bunter Mix unterschiedlicher Bilder / Stadtteile

Born / Hits - Leipziger 
wohl ein sehr altes Bombi-Tag - Ostend
Oscar: Ostend


Dienstag, 20. März 2012

Im Original informiert

Riedstadt-Goddelau (ots) - Am Bahnhof Riedstadt-Goddelau konnte am Sonntagabend, um 20.30 Uhr, ein 29-jähriger Mann aus Osnabrück festgenommen werden, der in der Abstellanlage im Bahnhof Riedstadt-Goddelau eine S-Bahn großflächig mit Farbe besprüht hatte.

Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes der Deutschen Bahn AG hatten insgesamt zwei Täter festgestellt, die gerade dabei waren eine S-Bahn zu beschmieren. Beim Versuch die Täter festzuhalten gelang einem von ihnen die Flucht. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung der Polizeistation Groß Gerau und der Bundespolizei, konnte der Flüchtige bisher noch nicht gestellt werden.
Nachdem der 29-jährige von einer Streife der Polizeistation Groß Gerau festgenommen war, übernahmen Beamte der Bundespolizei die Spurensicherung. Hierbei konnten insgesamt 19 Farbspraydosen sichergestellt werden, welche die Täter an der S-Bahn zurück gelassen hatten.

Nach Einleitung eines Ermittlungsverfahrens wegen Sachbeschädigung, wurde der 29-jährige Täter wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Höhe des Schadens kann noch nicht beziffert werden. Es ist jedoch davon auszugehen, dass seitens der Deutschen Bahn AG ein erheblicher Arbeitsaufwand nötig sein wird, die betroffene S-Bahn wieder zu reinigen.

via pp

Update Erfurt

Update from the Capital City of Thuringia
PLUECK
WELT
KRAK
Surfin USA


Sonntag, 18. März 2012

I leave graffiti where you've never been kissed - Streetfiles - das Interview

Wer sich nur ein bisschen mit Graffiti und Streetart beschäftigt, stößt im Netz zwangsläufig auf die Website Streetfiles.org.
Mit derzeit über 620.000 Photos und knapp 53.000 Mitgliedern ist Streetfiles DIE Adresse für Graffiti. Die Website ist in der Szene etabliert und wird aktiv genutzt, gleichzeitig aber auch umstritten: gerne wird über Kommentarfunktion, Erleichterung von Strafverfolgung und realem Streetfame und unrealem Internetfame gestritten, leider selten produktiv. 
Wenn Bilder bis zu mehreren 1000 Klicks pro Tag bekommen, ist dies für viele eine verlockende Form von Öffentlichkeit. 20.000 verschiedene Besucher zählt die Seite täglich, 27,5 Millionen Seitenaufrufe im Dezember 2011 und täglich werden ca. 1200 neue Photos hochgeladen.

Esher
Wer wissen will, was in seiner Stadt so los ist, schaut hier rein. Auch vor einem Urlaub kann man sich einen Überblick verschaffen und Kontakt mit Writern vor Ort aufnehmen. Wer sich über Stylepolizisten, Graffitispießer, Maulhelden und Poser amüsieren will, kommt ebenfalls nicht zu kurz.

Esher, einer der Mitbegründer der streetfiles-Idee, stellt sich diesmal unseren Fragen.


Freitag, 16. März 2012

Einladung zur Pressekonferenz am 21. März 2012 / Offenbach

Zu einer gemeinsamen Pressekonferenz zum Thema "Erfolg gegen Graffiti" laden am Mittwoch, 21. März 2012, um 12 Uhr, Stadt und Polizei ins Rathaus der Stadt Offenbach, Saal 2, ein. Zum selben Termin erhält Eugen Babenkov für sein engagiertes Handeln eine Belohnung. Der Zeuge aus Offenbach ermöglichte durch sein Handeln die Ergreifung eines mutmaßlichen Graffiti-Sprayers.
Der jetzt 26-jährige Tatverdächtige aus Frankfurt soll in mindestens 93 Fällen insbesondere Wohn- und Geschäftshäuser mit Farbe beschmiert haben. In einer Vereinbarung gegen Graffiti hatten im Jahr 2008 Stadt, Polizei und der Kreis der Bauwirtschaft den Schmierfinken den Kampf angesagt und unter anderem vereinbart, in Einzelfällen aufklärende Hinweise mit bis zu 1.000 Euro zu belohnen. Stadtrat Weiß und Polizeipräsident Ullmann werden im Rückblick über die Vereinbarung Graffiti und Herr Männche über den Nutzen für die Wohnungsbauwirtschaft berichten.
Im Anschluss daran informiert Polizeipräsident Ullmann über die Verdienste des Zeugen Eugen Babenkov und überreicht gemeinsam mit Stadtrat Weiß und Herrn Winfried Männche den Scheck und Präsente.

Bild: op-online.de
via pp


Edit 22.03.2012: In der op-online gibt es einen weiteren Bericht um den neuen, um janze 1000 Euro reicheren Offenbacher Helden. Hier lang.

Mittwoch, 14. März 2012

Kackende Hunde und das Buch der Sklaven

Bild von stadtkindffm
Die Macher von den Anti-Hipstern- und Slavebook-Stickern sowie dem Donkey-Kong-Videogame-Stencil wurden beim StadtkindFFM interviewt. Gerade die Anti-Hipster-Sticker sind in Frankfurt und Offenbach zahlreich zu sehen, die Slavebook-Sticker sind dagegen eher selten geklebt.

Zum Interview:
Intuition der eigenen Streetart / öffentliche Werke kommt irgendwie nicht ganz deutlich raus ( warum eigentlich keine Frage zum Slavebook?), wirkt etwas ohne Tiefgang bzw. teilweise auch widersprüchlich - Streetart soll dreckig, anstössig, nervig sein und somit nicht gefallen, was zum Donkey-Kong-Motiv nicht passt.

Dennoch finde ich den Vergleich mit dem kackenden Hund vor dem REWE irgendwie fresh.

Hier lang.

Dienstag, 13. März 2012

Sonntag, 11. März 2012

Der Geist im Osten und ganz nah beim DJ

2 Updates gibt es auf dem Geisterblog - Fotos vom Besuch in Thailand und Insides beim Rockmarket. Hier lang.

Freitag, 9. März 2012

Die Qual

Sonntag steht in Frankfurt mal wieder eine Wahl an. Nachdem die Wählerinnen und Wähler bei der Kommunalwahl mit einem überdimensionalen Stimmzettel herausgefordert wurden, ist die Auswahl bei der am Sonntag stattfindenden OB-Wahl übersichtlicher. Die Wahl als Herzstück der Demokratie ermutigt trotzdem einige Wählerinnen und Wähler, vielleicht auch Nichtwählerinnen und Nichtwähler, dazu, sich auf Streetartmethoden zu besinnen und somit auch einen Platz im Wahlzirkus zu beanspruchen...

Update: Stadtkindffm widmet sich hier speziell dem Kandidaten Rhein und hier der Position der Ultras, Maingold bewertet (unbemalte) Wahlplakate hier.
Nicht selten ist die Seichtheit der Wahlplakate wirklich qüälend...


Mittwoch, 7. März 2012

Wer kennt diesen Stromkasten?


Sinnlose Berichterstattung in der OTZ (Ostthüringer Zeitung). Die sensibilisierte Kriminalpolizei Jena scheint alarmiert zu sein.
Das erste was mir dazu spontan einfällt ist: HIER.


Ägyptische Street Art und Arabic Graffiti Im April 2012 - Frankfurt

"Im April wird über mehrere Tage an der Ausstellungshalle in Frankfurt eine „Street Art Galerie“ mit profilierten Künstlern aus Ägypten, Tunesien und Deutschland gestaltet werden.
Mit dabei sind Ganzeer, Aya Tarek, El Seed und aus Frankfurt Andreas von Chrzanowski (Case)."

Soweit ich das verstanden habe also genau dort wo auch die Tutanchamun-Ausstellung stattfindet.

Hier zum Programm.

Freitag, 2. März 2012

FREILUFT GALERIE FRIEDENSBRÜCKE FFM

Die Brückenpfeiler bei der Friedensbrücke beim Skatepark werden neugestaltet: das ganze ging heute eigentlich schon los:
"In einer Großstadt mit kulturellem sowie künstlerischem Anspruch bleibt der Blick nicht nur in Museen, Messen und Galerien hängen. Auch die Straßen, das Flair, Ambiente und Lebensgefühl der Stadt hinterlassen bei Besuchern und seinen Anwohnern eine nachhaltige Wirkung.Die Brückenpfeiler der Friedensbrücke am nördliches Mainufer erhalten unter dem Titel “Freiluft Galerie Friedenbrücke“ eine neue Nutzung als Kunstwände für Urban Art. Es handelt sich um ein Projekt der Frankfurter Graffitikünstler Justus Becker „Cor“, Mario Laugell „Klark Kent“ in Kooperation mit dem Jugendladen Bornheim „Naxosatelier“ KJFH Stadt Frankfurt unter Leitung von Stefan Mohr – mit freundlicher Genehmigung durch das Amt Straßenbau und Erschließung der Stadt Frankfurt. Eröffnung ist am Freitag, 2. März 2012, von 16.30 bis 18.30 Uhr.Die ersten Pfeilerflächen werden Justus Becker „Cor“, Andreas von Chrzanowski „Case“ und Klark Kent bereits ab Donnerstag gestalten.Vom 24. März bis 25. März 2012 werden im Rahmen des Projektes „Just writing my name“ drei weitere Pfeilerflächen von lokalen und nationalen Graffitikünstlern illustriert. Die insgesamt ca. 400 qm große Fläche ist gekennzeichnet und darf nur mit einer Genehmigung gestaltet werden."