Sonntag, 27. Januar 2013

1000 Euro je Bürger


Aus der fr-online:

"Weniger Graffiti
Geringere Schäden durch Schmierereien.

In Offenbach sind die Beschädigungen an Immobilien durch Graffiti erheblich zurückgegangen. Das teilt das Ordnungsamt der Stadt mit.
Nach Angaben der Baugesellschaften haben diese im Jahr 2012 nur noch 7750 Euro für die Beseitigung von Graffiti ausgegeben, im Jahr 2011 waren es noch 23800 Euro. Auch bundesweit sei ein Rückgang der Schadenssummen zu beobachten.
In Offenbach hatten sich 2008 Stadt, Polizei und Wohnungsbaugesellschaften zusammengeschlossen, um gemeinsam zur Verhinderung von illegaler Graffiti beizutragen. Neue Schmierereien sollen unverzüglich entfernt und zur Anzeige gebracht werden. Für Hinweise werden Belohnungen ausgesetzt und von den Tätern Schadensersatz gefordert. Im Jahr 2012 haben zwei Offenbacher Bürger laut Ordnungsamt je 1000 Euro für ihre Hinweise, die zur Ergreifung von Tätern führten, erhalten. Das Geld stellten die Baugenossenschaft Odenwaldring und die Gemeinnützige Baugesellschaft Offenbach.
Um künftig Häuser, Wände, Garagen und Schaltkästen frei von Graffiti zu halten, bitten die Polizei und das Ordnungsamt die Bürger, besonders in den Abendstunden und an Wochenenden aufmerksam zu sein und Verdächtiges zu melden." 

Foto von offenbach.de
Hier geht es noch zum Artikel, in dem beschrieben wird, wie eine junge Frau den Offenbacher-Sprüher "RAS" überführen konnte: Klick!

Kommentare:

  1. Na da kann Sie sich ja auf die Schultern kloppfen!

    AntwortenLöschen
  2. Super die methoden kommen mir bekannt vor.... denunzanten(rechtschriebnull)

    AntwortenLöschen