Dienstag, 22. Januar 2013

Streetfiles needs your support

Seit heute gibt es auf unserer Lieblingsseite einen Aufruf: Streetfiles steht finanziell nicht so gut da: gesucht wird derzeit ein PHP-Entwickler und um die Seite weiterhin aktuell/zeitgemäss zu betreiben sind ebenfalls Spenden erwünscht:

Das ganze liest sich so:

"Five years ago we started developing Streetfiles. It launched in July 2008 and runs ever since. But the web around us is changing rapidly – new technologies are emerging, new kingdoms rise and fall. I've got a strong feeling that we need to do something very soon. Not only to see the mark of one million graffiti photos, but also to bring back some fun in here. Streetfiles must be relaunched this year or it will become irrelevant.
You know that Streetfiles is mostly hobby not a real business of ours. We are doing it for the love of it. This way it is relativly independent, free and open. The only bad thing about this is, that we currently don't have much time for this.
I am crazy enough to try at least the impossible before i just watch it die. Two unkikely events must happen to make it happen:

1st – Get great talent

Hausburger, our lead master of development will not be available full time. So we will be seeking for a PHP developer. The job description will be lunatic: We are expecting the highest skills, but won't be able to pay a competitive salary. Of course one can achieve lot's of fame and glory.

2nd – Get some money

We will ask you guys for a one time donation. Yes, i am speaking of a crowdfunding project on kickstarter. Will you (yes i am speaking to you) do a small investment in order to have your beloved Streetfiles ready for the next years?
This is a smoke test. I want to see your reactions. So what do you think about all this?"

Wie die Szene darauf reagiert bzw. dies kommentiert könnt ihr hier lesen: klick.

Dass die Site doch recht wenig Gewinn abwirft hatte auch uns stark überrascht, da SF ja schon über enormen Traffic verfügt - die Werbeeinnahmen über die Banner halten sich aber wohl scheinbar in Grenzen. Hier nochmal kurz der Link zum Interview mit Esher, einem der Mitbegründer von SF: klack.

Kommentare:

  1. !Die Lösung ist gefunden!

    Users should pay to write comments.
    That would solve all problems. ;)
    ...

    AntwortenLöschen
  2. Ein PHP-Programmierer für umme? Spenden der User ?
    Also bitte, es wurde immer dick aufgetragen mit Userzahlen und Klicks. Und jetzt bringt die Seite nix ein??
    Auf die User wurde nie gehört, können ja woanders hingehen wenns denen nicht passt (siehe Kommentarfunktion, abgelehnte Bilder etc.)
    Es gibt Tumblr, es gibt Flickr, wer brauch Streetfiles??

    AntwortenLöschen
  3. naja, der Programmierer kriegt schon was, würde abei einem konventionellen Job aber sicherlich mehr verdienen können.

    AntwortenLöschen
  4. wenn das neue telekommunikationsgesetz umgesetzt wird, könnten auf sf auf einen schlag fast alle gebusted werden, die da zu unvorsichtig sind, insofern sollen die lieber dicht machen

    check: http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2012-10/telekommunikation-datenschutz-gesetz-aenderungen

    darüber hinaus macht sf aus irgendwelchen deppen startseiten-stars und trägt dazu bei, dass bald alle den selben style malen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Herausgabe von IP-Adressen durch die Polizei konnte auch davor schon erzwungen werden. Die allermeisten User wissen sich zu schützen und lassen andere das Zeugs hochladen.

      Wer kein Bock mehr auf die Startseite hat, nicht nur die User aus Osteuropa nerven bisschen, sondern auch die Bilder von nackten Mädels auch, ignoriert das halt bzw. geht direkt auf den Button/Seite Photos wo von den Admins festgelegte Fotos zu sehen sind.

      Löschen
  5. Da wird aber auf Sf nicht hingewiesen von Mister Esher, deswegen ist es so gefährlich.

    AntwortenLöschen
  6. Scheiss auf den Scheiss! Verfluchte Gesellschaft in der es nur noch um die Präsentation nach Außen geht. Beim Graffiti gehts um das Malen, die Action und die Leute. "Ich find Zugriff auf eine Datenbank und Connections auf der ganzen Welt voll super"?! - Dann geh raus!
    Ich bin keineswegs konservativ, aber ohne die Internetkacke kann es nur realer werden, weil es sich echter anfühlt. Oder glaubt ihr, Chuck Norris oder Zen-Mönche brauchen Internet?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber Mobar ist doch auch bei Streetfiles!

      Löschen
  7. Im Ernst, jetzt wollt ihr dafür noch Geld spenden?! Und dann wieder im Supermarkt stehen und das billigste Produkt kaufen, damit man sich dann den teuersten Carhartt-Pulli aus Indien kaufen kann? Achja klar, die Präsentation nach außen. Du bist mega real, und true from the heart, aber die anderen müssen es schon sehen. Auch am Style. Ja kein Oldschool! Und schon garnich Newschool! Am besten so, wies die meisten gut finden, ja genau. Uff was ist los? Wenn sogar Punks alle wie Punks aussehen wollen und bei der Stadt arbeiten, wenn man sich erst ein Outfit kaufen muss um Rebellion darzustellen, wenn man nichts in dieser Gesellschaft tun kann, ohne in eine Kette zu geraten, die Leid verursacht, was geht dann noch? Wenn gutes Tun belächelt wird und nur Arbeit zählt die auslaugt? Hilft mir Streetfiles dann weiter? Halt ich dann am besten am Bildschirm fest um alles außen herum nicht sehen zu müssen? Kann man eh nichts machen? Wird man, wenn man doch was macht, von Verschwörungstheoretikern zu einem Neo-Neo-Nazi geformt?
    Sind unsere Köpfe voller Scheisse?

    Ja bewusst. Und diese Gesellschaft ist verdammt bequem für unsereins.

    AntwortenLöschen