Mittwoch, 27. März 2013

Eine eigene Ausbildung zum Graffiti-Entferner gibt es nicht.

Die FAZ berichtet ausführlich über die Tätigkeit des Graffiti-Entferners - Eine Ausbildung gibt es für diesen Beruf nicht, sondern „Beigebracht haben wir uns das Handwerk zum Großteil selbst“, sagt Ernst."

Interessanterweise wird im Artikel auch das Katz-und-Maus-Spiel beschrieben, also das absichtliche Wiederbesprühen auf gerade gecleante Flächen. Erwähnt wird hier die Freiligrathstraße in FFM, von der wir im November 2010 ebenfalls schon berichtet hatten: hier wurde wohl laut Artikel eine Hausfassade absichtlich mit Bitumen bespritzt, da diese kurz zuvor gereinigt wurde:
Hier der alte Post.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen