Dienstag, 10. Dezember 2013

Rise of the dead ....


Per Zufall wurde ich damals Zeuge wie zwei Maler-Truppen das Vorstreichen für den Künstler Onesto im Rahmen der Street-Art Brazil Ausstellung in Frankfurt erledigten - und dadurch das Werk von DNS und 1UP "bufften". Allein das Vorstreichen hat mich arg irritiert. "Kann oder will der Mann gar nicht selber vorstreichen?" Damit tat ich ihm Unrecht. Erst später habe ich erfahren, dass eine spezielle Grundierung benutzt wurde, um ein späteres Entfernen des Werkes zu ermöglichen. Kaum war die Ausstellung vorbei, wurde das große Werk von Onesto dann restlos entfernt. Und siehe da was wieder zum Vorschein gekommen ist! Welcome back!

Ende August
September/Oktober
Mitte Dezember


Kommentare:

  1. Ich verstehe einfach nicht warum die Werke wieder entfernt werden/wurden. Scheint ja an einigen Stellen so zu sein, unter anderem auch an der Kirche zwischen Hbf und Messe.

    AntwortenLöschen
  2. Wollte "Frankfurt" gerade eine Chance geben, aufgrund der Projekte.

    Es wird die Zeit kommen, in der man zurückblickt... und sich für sowas in den Arsch beißt.

    AntwortenLöschen
  3. irgendwie find ichs lächerlich mit der temporären streetart,in städten wie berlin gehören großflächige häuserfronten die (legal) bemalt wurden doch schon längst zum stadtbild.

    bankfurt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Berlin ist ja auch arm, aber sexy, Frankfurt reich und provinziell.

      Löschen