Freitag, 25. April 2014

Trainspotting FFM





Kommentare:

  1. Der erste ist Toyshit Der zweite geht...

    AntwortenLöschen
  2. @ gelöschter Kommentar: Es mag ja sein, dass diskriminierende Schimpfwörter für dich normal sind - wir werden das hier weiterhin nicht akzeptieren. Jede/r dürfte wohl in der Lage sein, seine/ihre Meinung ohne überflüssige Diskriminierung zu äußern.

    AntwortenLöschen
  3. Das erste Kommentar ist Toyshit Der zweite geht...

    AntwortenLöschen
  4. Wenn man jemanden als "Spa..." bezeichnet, wollen 98% der Leute damit keine Minderheiten diskriminieren sondern einfach nur sein gegenüber Beleidigen :)
    Aber das ist eine ewig alte Diskussion die man hier nicht noch auch breittreten muss :)

    AntwortenLöschen
  5. Ich glaube nicht dass sich solche Menschen dadurch angegriffen fühlen,
    wohl schon eher wenn sie ständig durch ihr Schicksal "außen vor stehen" :)

    Aber ist auch das letzte was ich dazu schreibe weil der Blog zu gut ist um ihn mit solchen Diskussionen vollzuschreiben ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo anonym, klar muss man Menschen ja nich mit Samthandschuhen anfassen, auch nicht, wenn sie behindert oder schwul sind, aber du meinst doch nicht im ernst, dass es ein Akt der (sprachlichen) Integration ist, sie im Kontext mit Beschimpfungen zu nennen? By the way: sie stehen nicht wegen ihrem Schicksal außen vor - sondern wegen dem Wunsch nach Ab- und Ausgrenzung durch die Mehrheitgesellschaft, wegen dem Glaube, dass es so etwas wie eine Normalität gibt, von der Abweichungen deutlich separiert werden müssen. Und dass sich dies in Schimpfwörtern äußert, ist erbärmlich - dass viele (junge) Menschen das unreflektiert benutzen, zeigt, in welchen gesellschaftlichen Zuständen sie groß werden.
      Und: Vielleicht ist der Blog hier u.a. eben auch deshalb so gut, weil hier auf so was geachtet wird... ;)

      Löschen
  6. Es geht ja weniger darum, was du dir dabei denkst, sondern wie es auf andere Leute wirkt - und Menschen mit solchen Behinderungen fühlen sich dadurch wohl nicht unbedingt geschmeichelt. Wenn es für dich ok ist, Behinderungen als Maßstab für eine Beleidigung heranzuziehen, ist das deine Entscheidung. Hier geht das eben nicht. Wir bloggen dann wohl eher für die ausgedachte Prozentzahl, die auf solche Beleidigungen verzichten kann.

    AntwortenLöschen