Samstag, 31. Mai 2014

Frankfurt---Update---Mai.

Diesen Monat kompensiert der hyperaktive Passant den im Mai etwas lethargischen Ghost Hunter. Wie auch immer, 20 Bilder werden erwartet - 20 Bilder werden geliefert:



Freitag, 23. Mai 2014

Bad Vilbel (Teil zwo).

Hier der zweite Teil von Eindrücken aus Bad Vilbel, wo man sich selbstbewusst gibt.



Mittwoch, 21. Mai 2014

Colours of Resilience - Ausstellung in Frankfurt mit Herakut

Am 6. Juni startet die Ausstellung "Colours of Resilience" in Frankfurt-Sachsenhausen AusstellungsHalle in der Schulstr. 1a, die zur Eröffnung auch gleich ein kulturelles und politisches Rahmenprogramm bietet. Denn die Ausstellung ist das Ergebnis der Interventionsmöglichkeiten von Graffiti/Streetart im gesellschaftlichen Kontext. Mehr Infos, Video und Bilder nach dem KLICK.



Sonntag, 18. Mai 2014

Neues vom Buff

Der Buff hat sich lange Zeit vor allem als stumpfer Konkurrent zum Graffiti einen Namen gemacht. Über die Jahre haben die Buffer*innen allerdings versucht, sich des destruktiven Images zu erwehren und haben die eingeschränkte Farbauswahl, die ihnen auftragsgemäß zur Verfügung stand mit bizarren Formen in einen ganz eigenen Minimalismus münden lassen. Die Kreativität des Graffiti "färbte" sozusagen bis in die Einfarbigkeit ab.

In Frankfurt konnte aktuell auf diesem Terrain eine neue Entwicklungsstufe beobachtet werden - der Buff, der der Kunst aus der Dose wieder zu neuer Aufmerksamkeit verhilft - vielleicht ein*e Buff-Anfänger*in, die/der sich noch nicht traute, sich am Abstraktionsniveau erfahrener Kolleg*innen zu versuchen, vielleicht auch nur ein Ausdruck dafür, dass Graffiti/Streetart zunehmend Akzeptanz erfährt:

Bisher.



Samstag, 17. Mai 2014

Bad Vilbel (Teil 1)

Es ist schon etwas länger her, dass ich mit dem Stadtkind zusammen durch Bad Vilbel gestreunt bin. Bad Vilbel weist wohl nicht zuletzt wegen der vielen Legalflächen und der S-Bahn-Linie eine gute Graffiti-Vielfalt auf, aber vielleicht liegt es auch einfach nur am morbiden Charme einer Kleinstadt im Rhein-Main-Gebiet, der allerlei lichtscheues Klientel anlockt?
 


Freitag, 16. Mai 2014

Zufalls-Trainspotting Frankfurt

Nunja, als Nicht-Trainspotter Trains zu spotten, spottet manchmal jeglicher Professionalität. Meist wird man in ungünstigen Licht-, Raum- oder Kameraerreichbarkeitsverhältnissen von bemalten Zügen überrascht. Hier die verwertbaren Ergebnisse der letzten Wochen: