Samstag, 14. März 2015

Feierlichkeiten.

Am Mittwoch wird sie nun endlich offiziell eingeweiht, die Europäische Zentralbank in ihrem Neubau im Ostend.
Klar, bei der aktuellen Politik der griechischen Regierung, die die dubiose Autorität der EZB und ihrer "Krisenpolitik" mal ein bisschen in Frage stellt, kann es natürlich schon mal passieren, dass die Einladungen zur Feier vergessen werden. Einige engagierte Bürger*innen haben sich aber nicht lumpen lassen und großzügig öffentlich zur EZB-Eröffnung geladen.

Alles notwendige findet ihr hier:
http://www.notroika.org/ oder https://blockupy.org/

Und die Polizei? Nachdem sie in den letzten Jahren der Blockupy-Proteste darum bemüht war, das Demonstrationsrecht massiv einzuschränken (wir erinnern uns: Abriegelung der Innenstadt stundelanges Einkesseln mehrerer hunderter Demonstrant*innen), hat sie sich kürzlich eines besseren besonnen. Nun ist das Demonstrationsrecht von ein paar versprengten Rassist*innen so wichtig, dass mit eifrigen Engagement gehandelt wird (so sieht es aus, wenn in einer Provinzmetropole Platz für Rassismus gemacht wird). Man darf gespannt sein, was der Polizei das Demonstrationsrecht am Mittwoch wert sein wird.

Und nun ein paar Eindrücke von der Straße:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen