Donnerstag, 11. Juni 2015

Für den Antirassistischen Normalzustand!





Wiederholt haben wir auf unserem Blog deutlich gemacht, was wir von Rassist*innen halten und daran hat sich weiter auch nichts geändert.
Deshalb freuen wir uns, ein paar Fotos von diesbezüglichen Statements von der Straße mit zwei wichtigen Ankündigungen verbinden zu können:






+++ Samstag, 13.06. um 15 Uhr Frankfurt Hauptbahnhof +++
DEMO für ein selbstverwaltetes migrantisches Zentrum in Frankfurt!
Mehr Infos:
https://www.facebook.com/events/1448061118821093/
http://noborder-frankfurt.antira.info/2015/06/04/soli-aufruf-zur-project-shelter-demo-am-13-juni-2015/

Wer will nochmal, wer hat noch nicht - Online-Petition unterstützen!
https://www.openpetition.de/petition/online/project-shelter

+++Samstag, 20.6. Frankfurt/Main, ganztägig+++
NAZIAUFMARSCH VERHINDERN.
Das wird ein Spaß!

Und werden wieder alle 15.000 auf den Beinen sein, die bei der ersten Fragida-Kundgebung ein
Frankfurt nach außen darstellen wollten, in dem angeblich kein Platz für Rassismus sei? Zahlenmäßig haben die Nazis in Frankfurt traditionell immer das Nachsehen. Dass das entsprechende Schild am Römer immer noch dahängt, ist angesichts der stetig gesunkenen Zahl von Nofragida-Demonstrant*innen allerdings eher peinlich. Die Frankfurter Polizei war in der Folge stark bemüht, dem Rassismus einen festen Platz in der Frankfurter Öffentlichkeit einzuräumen. Aber zumindest haben die Patriotischen Rassist*innen um Heidi Mund ihren Zirkus eingestellt. Aber Obacht: sie ruft ihre Anhänger*innen zum Besuch der Demo am 20.6. auf - damit werden das schon mal x plus 40!
 
Was ihr am 20.6. gegen die Nazis tun könnt, lest ihr euch am besten hier zusammen:
https://antinazi.wordpress.com/20-06-nazi-aufmarsch-blockieren/

Und im gesamten Post jibts noch mehr Fotos...






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen