Montag, 13. Juli 2015

Kleingeister im Nordend.

Das vermeintlich hippe, alternative Nordend ist von einer größeren Zahl von Kleingeistern besiedelt. Das ergab eine kleine Feldstudie, die das Kollektiv kollektive Offensive unlängst vor Ort durchgeführt hat. Damit ist es nun erstmals gelungen, die hohe Konzentration von Kleingeistern im Nordend stichhaltig nachzuweisen. Bisher hatten in erster Linie häufig gesäuberte Wände, die zunehmende Durchstrukturierung des öfffentlichen Raumes, sowie das vermehrte Ansiedeln kleiner Gewerbe- und Gastronomieeinrichtungen (die gerne jeden Kleinstteil von Kreativität und Alltag für die finanzstarke Kaufkraft "in Wert setzen") Rückschlüsse auf die Anwesenheit von Kleingeistern gegeben. Mehrere durch Mieterhöhungen vertriebene langjährige Stadtteilbwohner*innen hatten immer wieder von der Begegnung mit Kleingeistern gesprochen. So ist davon auszugehen, dass es noch viel mehr Kleingeister im Nordend gibt, als das Autor*innen-Kollektiv dokumentieren konnte. Es handelt sich bei den unten aufgeführten Nachwiesen nur um eine Stichprobe an einem Abschnitt am Alleenring und in angrenzenden Straßenzügen.
Die Ergebnisse dieser kleinen Feldstudie sind alarmierend, gerade, wenn sie auf das ganze Nordend hochgerechnet werden. Denn die signifikante Dichte von Kleingeistern in einem Stadtteil kündigt nicht selten den alltagskulturellen Niedergang an. Es scheint sich im Nordend vor allem um besondere Formen des Kleingeisttums zu handeln, welches nach außen durch geschickt lässige, urbane Lebensart kaschiert wird. Die nachziehenden Kleingeister haben dann genug Geld, um zu glauben, sich ihren eigene Kleingeistidylle im Stadtteil erkaufen zu können. Während der Ur-Kleingeist durch mürrische Art auffällt, sind die neuen Kleingeister oft vordergründig nett. Gemeinsam ist allen aber eine starke Fixierung auf die eigenen Bedürfnisse. Bei den neuen kann eine Fokussierung auf wahrgenommene (Bio-)Trends und (Bio-)Statussymbole beobachtet werden, außerdem sind deutliche Entsolidarisierungsprozesse merkmalgebend.

Inwieweit die Kleingeister dauerhaft sichtbar bleiben werden, ist fraglich. Denn die regelmäßige Säuberung des Lebensraumes der Kleingeister ist bekannt. Darin liegt der wissenschaftliche Wert dieser Feldstudie.

Die Belege gibt es nach dem KLICK.


 
 



  

Kommentare:

  1. Schöner Artikel. Habe mich beim Lesen schlapp gelacht.

    AntwortenLöschen
  2. :D sehr geil !!! Daumen hoch - greetz fotojoerg

    AntwortenLöschen