Dienstag, 30. Juni 2015

Graffiti bleibt notwendig! - Kommentar zur derzeitigen Graffiti-Debatte -

An dieser Stelle möchten wir ebenfalls einen recht ausführlichen Kommentar zur aktuellen Debatte in Erfurt liefern.

Ein Blogger-Mitglied hat sich im Rahmen seiner Bachelorarbeit mit dem Thema Graffiti, konkret inwiefern diese Kunstform als eine Raumaneignung gesehen werden kann, beschäftigt.

In diesem Artikel sollen entscheidende Argumente und Thesen aus der Bachelorarbeit hervorgehoben werden, wobei auf Quellenangaben verzichtet wurde. Demnächst soll diese Bachelorarbeit auch hier auf dem Blog veröffentlicht werden, so dass solche Literaturangaben dann einsehbar sind.

Es sollen also nun positive Aspekte des Graffitimalens sowie aktuelle Restriktionen, die den Menschen im öffentlichen Raum begegnen, genannt werden:



" HELLO MY NAME IS" | OQ - CINEMA DE PAINT @ Kickerkeller

OQ - CINEMA DE PAINT päsentiert am Donnerstag den 02.07.2015 zusammen mit dem Kickerkeller und Radio Bounce die Graffitidokumentation "Hello my name is - German Graffiti".


Jeder kennt es ein flüchtiger Moment, der nur allzu schnell vergeht. Es bleibt meist nur der Griff zur Film- oder Fotokamera um diesen einmaligen Moment zu bannen. Das ist im Graffiti nicht viel anders als sonst im Leben. Wir möchten daher mit euch allen diese flüchtigen Momente teilen. Für uns sind die Momente des persönlichen Ausdruck, des etwas in die Welt bringen, einen Zeichen setzen und seine Umwelt inspirieren zu tiefst im Graffiti und in der Urban Art verankert. Wir starten daher unsere Filmereihe mit : "Hello my name ist .. german Graffiti."

Starring: Loomit, Hendrik ECB Beikirch, Life, Otis, Moses & Taps, Case aka Andreas von Chrzanowski, Ma'Claim, Public Provocation, Jukebox Cowboys, Rechtsanwalt Dr. Gau, Ruedione, Cantwo, Meeting of Styles, Stroke Art Fair, Stylefile Magazin und Publikat Verlag (Team OQpaint)




Zeitplan:
02.07.2015
20.00Uhr einlass
20.30Uhr filmstart
22.00Uhr open dj set & mic
0uhr partyparty
Zutritt nur mit Passwort: "pow pow"





Graffiti ist vielfältig. So vielfältig wie seine Styles sind auch die Leute, die es betreiben. Doch eines
verbindet sie alle – die Liebe zu ihrer Kunst.
Vom illegalen Graffiti über das klassische Stylewriting und aufwändigen Wandgemälden bis hin
zu Ausstellungen, Graffitimedien und Fotografie.
Durch insgesamt 15 kurze Portraits werden einige der interessantesten und außergewöhnlichsten
Akteure und Veranstaltungen dieser Subkultur vorgestellt wodurch die Vielfalt und Qualität
dieser Szene deutlich wird. Die Künstler erzählen von ihrer Motivation und geben einen Einblick
in ihr Schaffen. Jedes Kapitel repräsentiert einen wichtigen Aspekt dieser Szene und so wurden alle Protagonisten aufgrund ihrer speziellen Geschichte, Ausprägung, Techniken und Stile ausgewählt.
„LIFE“ seilt sich an Häuserwänden in Berlin ab um noch an freie Stellen zu kommen. „MOSES &
TAPS“ alias International Topsprayer haben ihre Namen aufgegeben, um neue Techniken zu entwickeln mit denen sie sich auf Zügen austoben. Pioniere des deutschen Graffiti wie „LOOMIT“
mit seinem 3D Style und „CANTWO“ dürfen natürlich ebenso nicht fehlen wie die sehr realistisch
arbeitenden Künstler „HENDRIK ECB BEIKIRCH“ oder „CASE UND MA‘CLAIM CREW“. Der Fotograf „RUEDIONE“ dokumentiert Graffiti durch eine künstlerische Bildsprache mit harten Kontrasten in schwarz-weiß. Die Ausstellungsserie „PUBLIC PROVOCATIONS“ besticht durch ihre hochwertige Auswahl an Künstlern und Arbeiten aus der Graffiti und Street Art Szene während die „STROKE ART FAIR“ die erste Messe für Kunst aus diesem Bereich in Deutschland ist.
txt: synopsis Hello my name is

Filmemacher: Stefan Pohl
HELLO MY NAME IS... (fb)

Wat so ging...

im Juni...


FFM:

Bei primetimeffm gibt es einige Kisten zu bestaunen, darunter auch ein Wholecar von RCS / DNS

Die Panels von Alive, oleh und Weil sind auch in Bewegung zu sehen...

Aslauk/Raub in orange

Bei StadtkindFFM gibt es ein Special vom Jam beim Jugendhaus am Bügel.

ERFURT:

Bei der XP-Crew gab auch nen paar Uploads...

Bei kneipe.tumblr gibts es, wir behaupten es einfach mal, eher unbekannte Bilder von CWR und Sheks zu sehen.

In die Zukunft geschaut: morgen wie gesagt das 1. Erfurter Graff-Forum - die Veranstaltung kostest an sich 12,50, die Diskussionsrunde ist jedoch kostenfrei

Am Do im Kicker-Keller dann die Filmpremiere von "Hallo mein Name ist...". Ab 20h jehts los.





Freights in Leipzsch.



Samstag, 27. Juni 2015

Erfurt Line - ein Überblick

Teilweise neue Sachen, teilweise haben wir manches schon mal gepostet. Ansonsten ein großer Überblick von der Line. Demnächst kommt auch nen neues EF-update sowie ein weiteres Line-Special - Stay tuned!





Donnerstag, 25. Juni 2015

Alle fragen sich: was ist nur in Erfurt los?

Graffiti in der Erfurter Innenstadt
Man kann schon davon sprechen, dass Marion Walsmann  gewissermaßen einen Stein ins Rollen gebracht hat: erst letztes Jahr die "Große Graffiti-Anfrage" an den Erfurter Stadtrat, als Reaktion gab es bei Radio Frei ein Feature über das kontrovers diskutierte Thema Graffiti, bei dem u.a. Walsmann ihre These von den Angsträumen formulierte, nächste Woche startet nun das 1. Erfurter Graffiti-Forum und jetzt meldet sich nun auch im Rahmen eines Gastbeitrags in der TA Christoph Stölzl, Präsident der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar und fordert dazu auf, Schmierereien an Fassaden mit allen rechtsstaatlichen Mitteln zu bekämpfen.



Seine Thesen, ich war so frei ein paar herauszusuchen, sind durchaus diskussionswürdig:

"Nüchtern kunsthistorisch betrachtet ist gerade mal ein Prozent der Grafitti ein abgestandener Abfall der amerikanischen Untergrund -Comics der 1960er Jahre. 99 Prozent aber sind nichts als Linienmüll, Krikelkrakel, Verschmutzung, mit keinem anderen Zweck, den anonymen Rechtsbrecher zu erfreuen, der wieder mal klammheimlich aus dem Hinterhalt zugeschlagen hat. 

In den Graffiti zeigt sich die hässliche Fratze der Ellbogengesellschaft, der brutale Durchsetzer-Egoismus und ein besonders unsympathischer menschlicher Zug: die Schadenfreude."

Ev. hat sich Herr Stölzl noch nicht  ganz so gut mit dem Thema auseinandergesetzt, denn Graffiti schreibt sich nicht "Grafitti".


Hier gehts zum ganzen Artikel: Graffitis sind Vandalismus aus der TA



Edit: Generell scheint Graffiti in Thüringen nicht den besten Stand zu haben: OB Schröter aus Jena verurteilt die jüngst gesprühten Anti-Nazis-Graffitis und erstattet Anzeige gegen unbekannt.


Die Demo gegen den Naziaufmarsch in Jena findet übrigens am 27. Juni statt. Also am Samstag heisst es dann "Nazis wegnaschen".




Leipziger Randstücke.

Der Leipziger Graffitikosmos ist durch sporadische Besuche kaum zu durchdringen. Deshalb gibt es hier nur ein bisschen was vom Rand, sogar aus dem Umland. Und keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit.








Mittwoch, 24. Juni 2015

Berlin Thirteen - (aktualisiert) massig Trains u.a. von HCCB, 135, OTZE uvm.!

Nach der letzten Diskussion um das Thema Graffiti, initiiert durch die Erfurter CDU Walsmann (MdL) gibt´s hier wieder böses, Angsträume schaffendes Graffiti!

 Das letzte Update u.a. mit TLS, BAD, 1UP, und GOS findet ihr!

(Kleiner Nachtrag: Aufgrund von KünstlerInnen Anfragen haben wir einige Bilder entfernt)

Erneuter Nachtrag: Fotos ergänzt :)





Dienstag, 23. Juni 2015

Update Gotha Line



Zeitungsartikel zum 1. Erfurter Graffiti Forum

Moin.
Ein weiterer Artikel von 2014 über das Thema gibt´s hier.
Hier ist nun ein großer Artikel der TA zum Erfurter Graffiti Forum.
Frau Walsmann macht bereits gut Werbung für ihre Veranstaltung.
Nicht nur, dass sie sich pressewirksam vor die WoF am Triebwerk stellt (aber dort ist ja das "gute" legale Graffiti zu sehen) sondern dass auch überall in der Stadt die Plakate mit der Spraydose drauf zu sehen sind. Was haltet ihr davon?  #DKO




Den Artikel findet ihr hier!

Medusa vom Team Vapour Trails!



Montag, 22. Juni 2015

Kurz vor Hanau.

Wenn wir öfter in Hanau wären, hätten wir mehr fotografieren können. Sind wir aber vorerst nicht. Auch werden wir es nicht schaffen, den Wikipedia-Artikel zu überarbeiten. Aber immerhin posten wir hier ein paar Schnappschüsse von der Line mehr oder weniger kurz vor Hanau.




Donnerstag, 18. Juni 2015

Maintal: Skate- und BMX-Halle: KünstlerInnen gesucht!

Heute erreichte uns folgendes Schreiben:

"...zur Zeit entsteht in Maintal ein Jugendprojekt namens „Railway". Hierbei handelt es sich um eine Industriehalle, die von und für Jugendliche betrieben und als Skate- und BMX – Halle sowie Raum für Nachwuchsbands bietet. Eine Kletterwand ist derzeit in Planung. Der städtische Fachdienst Jugendarbeit unterstützt das Projekt nach Kräften.

Am 05.07. zwischen 12 – 19 Uhr wird es eine Eröffnungsfeier der Halle geben, zu der noch der ein oder andere Künstler gesucht wird, der Interesse daran hat Flächen in der Halle zu verschönern. Ein Gehalt kann unsere Jugendarbeit nicht zahlen. Ihr bekommt eine grundierte Fläche eurer Wahl (siehe Bilder), Farben, Gerüste und Verpflegung gestellt. Da es sich um eine Halle handelt ist die ganze Aktion wetterunabhängig..."

Wer also Lust hat sich dort künstlerisch auszutoben meldet sich bei Flo Grünert oder auf der FB-Seite.

Hier noch ein paar Bilder von der Halle:


City Ghost 2000

Es ist bei uns etwas ruhiger geworden in letzter Zeit, was die City Ghosts angeht. Dabei sind sie immer noch zu entdecken, viele alte, viele neue. Und dank dem Stadtkind haben wir sie auch an Orten entdeckt, wo wir doch eher selten sind. Und weil in der flickr-Gruppe zu den Frankfurt CityGhosts kürzlich das 2000. Foto hochgeladen wurde, hier ein Streifzug durch die letzten Schnappschüsse:





Mittwoch, 17. Juni 2015

Erfurt / Wall of Fame // Folge 57 DROPZONE

Letztes Wochenende fand am/um Gelände des Triebwerks das DROPZONE Festival statt. 
Es gab an der Hall vor dem Triebwerk einn kleinen Graff-Battle. Hier sind die Ergebnisse.
Wer gewonnen hat können wir leider nicht vermelden... Wer das weiss - schreibt das bitte in die Kommentare. Danke!





Dienstag, 16. Juni 2015

+++++++Graffitis ab dem 23.05.2015 erlaubt!!! ++++++++





Schnapp dir deinen Marker! Blackbook Session im Orange Jungle.

Blackbook (oder in diesem Sinne Gästebuch) - Skizzen, gefunden im Orange Jungle Erfurt

Wenn ihr mal ´ne Runde chillen wollt und nebenbei euren Farbvorrat aufbessern wollt, dann seid ihr im OJ genau richtig.

Das haben nämlich schon einige Leute vor euch getan und sich auch im "Gästebuch" des OJ´s verewigt.

Hier die ersten Ergebnisse...

EDIT (1.8.) 3 neue Skizzen ergänzt. Nebenbei haben wir auch ein inhaltlich gleiches Update aus dem Montana Store Amsterdam veröffentlicht. Zu sehen hier!





Montag, 15. Juni 2015

Antimurals | Magdeburg

Am 6.6.2015 eröffnete das Kunst- und Kulturfestival “Sinnlichkeit”. Sachsen-Anhalts größtes Kunstfestival an immer neuen Orten. Nach Romantik 2.0(2012), Mystique (2013), OloBianco(2014), meldet sich der Kulturanker e.V. erneut mit einem Paukenschlag zurück. Bereits zur Eröffnung strömten mehrere tausend Besucher auf das riesige Ausstellungsgelände der ehemaligen JVA nahe dem Zentrum und sahen die weit über 200 ausstellenden.  


Mit dabei sind: Anders Reventlov Larsen aus Dänemark, Vilx aus Frankreich, Aris und Giorgio Bartocci aus Italien, NAR und N_Grams aus Griechenland, Deyaa aus Saudi-Arabien, Artourette, Stefan Schleupner, Johannes Mundinger und Sophia Hirsch aus Deutschland.
Es wurden großformatige Plakatierungen und Installationen an Wänden realisiert. Keine einzige Arbeit ist direkt auf die Wand gemalt. Alle Werke sind temporärer Natur und werden nach dem Ende von „Sinnlichkeit“ der Vergangenheit angehören - Es wird alles demontiert oder zerstört. Aus diesem Grund trägt das Projekt den Titel Antimurals - denn anders als reguläre Murals sind diese Wandarbeiten, die stark an klassische Wandbilder erinnern, rein temporären Ursprungs und speziell für Sinnlichkeit hergestellt. Kuratiert wurde das ganze von Jens Besser. 


Aris realisierte erstmalig einen plakatierten Scherenschnitt im Format 10mx10m. Der Italieren arbeitet bisher nur mit Pinsel und Rolle im Großformat. Giorgio Bartocci installierte 15 Tafeln einer großformatigen Malerei an der Aussenhaut der JVA. NAR arbeitet das Wort „ReUse“ aus. Dazu nutzt der Grieche vor Ort gefundenes Material. N_Grams Holzinstallation geht über Eck. Die wunderbar kleinteilige Installation wurde in mehrwöchiger Feinstarbeit realisiert.
Weitere großformatige Werke finden Sie Vor Ort noch bis zum 20.9. in der ehemaligen JVA Magdeburg, Halberstädter Straße (Zugang von Sudenburger Wuhne)

 
Aktuelle Online Infos zu Sinnlichkeit findet ihr unter www.kulturanker.de


Madlin - ich liebe dich...

"Neues" vom Kunstrasen Erfurt...




Freitag, 12. Juni 2015

Vote for OQ Paint!!!!!!

Bei der Abstimmung der Sparkasse Mittelthüringen könnt ihr für das OQPaint Projekt (powered by Plattform e.V.) stimmen. Damit auch in diesem Jahr zwei neue bemalte OQ-Paint Giebelwände das Stadtbild Erfurt bereichern werden. Auch wenn das Projekt nicht in gänze an dieser Abstimmung hängt, so zählt trotzdem jeder euro - Also auch jede Stimme.
Leider ist die Abstimmung nur mit einem FB Account möglich.




SPREAD THE WORD!


Donnerstag, 11. Juni 2015

Für den Antirassistischen Normalzustand!





Wiederholt haben wir auf unserem Blog deutlich gemacht, was wir von Rassist*innen halten und daran hat sich weiter auch nichts geändert.
Deshalb freuen wir uns, ein paar Fotos von diesbezüglichen Statements von der Straße mit zwei wichtigen Ankündigungen verbinden zu können:






+++ Samstag, 13.06. um 15 Uhr Frankfurt Hauptbahnhof +++
DEMO für ein selbstverwaltetes migrantisches Zentrum in Frankfurt!
Mehr Infos:
https://www.facebook.com/events/1448061118821093/
http://noborder-frankfurt.antira.info/2015/06/04/soli-aufruf-zur-project-shelter-demo-am-13-juni-2015/

Wer will nochmal, wer hat noch nicht - Online-Petition unterstützen!
https://www.openpetition.de/petition/online/project-shelter

+++Samstag, 20.6. Frankfurt/Main, ganztägig+++
NAZIAUFMARSCH VERHINDERN.
Das wird ein Spaß!

Und werden wieder alle 15.000 auf den Beinen sein, die bei der ersten Fragida-Kundgebung ein
Frankfurt nach außen darstellen wollten, in dem angeblich kein Platz für Rassismus sei? Zahlenmäßig haben die Nazis in Frankfurt traditionell immer das Nachsehen. Dass das entsprechende Schild am Römer immer noch dahängt, ist angesichts der stetig gesunkenen Zahl von Nofragida-Demonstrant*innen allerdings eher peinlich. Die Frankfurter Polizei war in der Folge stark bemüht, dem Rassismus einen festen Platz in der Frankfurter Öffentlichkeit einzuräumen. Aber zumindest haben die Patriotischen Rassist*innen um Heidi Mund ihren Zirkus eingestellt. Aber Obacht: sie ruft ihre Anhänger*innen zum Besuch der Demo am 20.6. auf - damit werden das schon mal x plus 40!
 
Was ihr am 20.6. gegen die Nazis tun könnt, lest ihr euch am besten hier zusammen:
https://antinazi.wordpress.com/20-06-nazi-aufmarsch-blockieren/

Und im gesamten Post jibts noch mehr Fotos...