Donnerstag, 24. November 2016

Paranoia.

Sie denken, dass man sie nicht sieht. Dass sie sich tarnen können, doch ich erkenne sie. Sie sind so lächerlich offensichtlich, wenn man erstmal den Blick dafür hat. Ich kann nur versuchen mich zu tarnen, nicht ihre Aufmerksamkeit auf mich zu ziehen, unsichtbar zu sein. An jeder Ecke stehen sie, sie wollen meine Schritte zählen, ich kann ihren Atem hören, manchmal höre ich sie auch tuscheln, raunen... sie registrieren, wen ich treffe, was ich mache: komische Vögel, deprimierte Bären, müde Könige und die vielen anderen.










1 Kommentar:

  1. Der char am ende ist zwar geil aber da hat jemand ja derbe gecrosst -.- und sich dann vlt noch wundern wieso (unter anderem) streetart so einen miesen Ruf in der Writing Szene hat.

    AntwortenLöschen