Montag, 27. Juni 2016

Neues Frankfurt-Mag - Gossenpost Nr.1

Obwohl Frankfurt auf den ersten Blick (Autobahn und Line ausgenommen!) relativ sauber wirkt, gibt es eine lebendige und vielfältige Szene, die gefühlt von Jahr zu Jahr auch immer größer wird. Dies macht sich auch auf dem Mag-Bereich bemerkbar - neben "Writing hessisch" ist nun ein weiteres Print-Magazin entstanden.
Gezeigt werden hier (soweit wir es aus der Vorschau entnehmen) weniger die ausgefeilten, sauberen Hochglanz-Pieces, sondern Graffiti, was roh und direkt in Erscheinung tritt - Bilder, die im Kontext der Urbanität stehen und dabei keinen Kontrast sondern einen Einklang bilden.

Wir wünschen den Machern viel Erfolg!


"Seit das Phänomen Graffiti Einzug in die Städte gehalten hat, liefern sich vermeintliche Vandalen mit den selbst auserkorenen Bestimmern in unserer Gesellschaft ein Duell um die Gestaltungshoheit im öffentlichen Raum. Die funkelnde Wirtschaftsmetropole Frankfurt, die immerfort bemüht ist, ein makelloses Bild von sich zu zeichnen unterliegt diesem Konflikt in besonderem Maße. Auf der einen Seite macht sich eine kleine aber lebendige Graffitiszene das Erscheinungsbild der Stadt zu eigen, auf der anderen Seite wird gebufft, was das Zeug hält, wertvolle Werbeflächen werden hartnäckig verteidigt und die Überwachung kontinuierlich ausgebaut.

Diese Auseinandersetzung hinterlässt ihre Spuren und die will das Gossenpost-Magazin dokumentieren. Auf 100 Seiten sind 900 Tags, Throw-Ups, Bombings und vieles mehr aus Frankfurt und Umgebung zu sehen. Gossenpost Nr.1 wird in einer auf 300 Stück limitierten Auflage im Deepend und im Canpire käuflich zu erwerben sein."








Sonntag, 26. Juni 2016

PRAG Reihe Teil 4 // Wall of Fame (Runde Zwei)

Moin. 
Im Januar haben wir mit dem ersten Teil der Prager Reihe gestartet, u.a. mit bekannten Artists wie DENK, TCK oder BATES. Neben den Posts von Walls, Tags und Street Art Stuff haben wir bereits einen eigenen Post zur Prager Wall of Fame veröffentlicht, welchen wir hier auf den aktuellen Stand bringen wollen. Die WoF wird vom Graffiti Store GRAFFICON unterstützt. Auf deren Homepage gibt es neben den nationalen Updates auch viel Stuff aus dem internationalen Bereich (u.a. Leipzig, Hamburg, Tokio, Mailand, London oder Athen).
Take a look...

                                                                                   


PRAG Reihe Teil 4 // Wall of Fame (Runde Zwei)

Moin. 
Im Januar haben wir mit dem ersten Teil der Prager Reihe gestartet, u.a. mit bekannten Artists wie DENK, TCK oder BATES. Neben den Postings von Walls, Tags und Street Art Stuff haben wir bereits einen eigenen Post zur Prager Wall of Fame veröffentlicht, welchen wir hier auf den aktuellen Stand bringen wollen. Die hier gezeigten Fotos stammen aus April 2016. Die WoF wird vom Graffiti Store GRAFFICON unterstützt. Auf deren Homepage gibt es neben den nationalen Updates auch viel Stuff aus dem internationalen Bereich (u.a. Leipzig, Hamburg, Tokio, Mailand, London oder Athen).
Take a look.

                                                                                   


Freitag, 24. Juni 2016

Donnerstag, 23. Juni 2016

Jetzt zugreifen - das Erfurter Triebwerk steht zum Verkauf

Es war mal wieder an der Zeit, den Blick hinter die Wall in der Hohenwindenstraße zu werfen und dem guten alten Triebwerk einen Besuch abzustatten. Es steht derzeit ja zum Verkauf (bzw. zur Versteigerung).
Mit schlappen 150.000 € bist du dabei und kannst das Gelände z.B. zu einem hochmodernen Wohnpark ausbauen. Wie wär's mit Loft-Wohnungen in atmosphärischem Industriebokeh? Der Stadtbezirk blüht szenisch ja ziemlich auf. Höchste Zeit also zur Gentrifizierung. Und sollte die Schmuddelwand zur Straßenseite etwas stören, keine Sorge. Sobald sich hier kultiviertes Klientel eingelebt haben wird, ist auch der Wand keine allzu lange Halbwertszeit mehr zuzutrauen!
Im Ernst: Hier ein kleiner Einblick in das aktuelle Bildinventar des Hauses. Neben älteren Bildern gibt's auch das ein oder andere Neue zu entdecken...





Montag, 20. Juni 2016

Graffiti zurück gegangen - PLUECK zugenommen

Ist ja nur ein Beispielbild...das da eine 2012 in dem Bild steht scheint aktuell nicht weiter zu stören. 

Focus



TA-Online

t-online






Samstag, 18. Juni 2016

Mainspotting.

Bitte achten Sie auf den Abstand zwischen Zug und Bahnsteigkante.





Mittwoch, 15. Juni 2016

Resterampe.

Hier ist alles das, was neben die Schubladen in unserer Graffiti/Streetart-Anrichte gefallen ist.



Dienstag, 14. Juni 2016

Alles für die Stadt.

Die Stadt Frankfurt hat sich vor ein paar Monaten ein neues Motto gegeben, welches insbesondere auch dem jungen urban interessierten Publikum ein Gefühl von "Willkommen sein" geben soll.  Man verlässt sich dabei nicht mehr auf hippe Werbefirmen, die mit der immer gleichen Individualität urbane Logos entwerfen. Eine ganz besondere Authentizität wird hier durch klassischen, direkten Materialeinsatz auf dem Mauerwerk erreicht und die Bankenstadt zollt auf diese Weise auch dem Handwerk Respekt.  Man hat sich offenbar auch dazu entschieden, das Motto durch eine partizpative Öffnung der Marketingstrategie gleich wirksam werden zu lassen, denn nichts ist langweiliger als Marketingmottos, die mehr Schein als Sein sind. Fleißige Verwaltungsfachwirt*innen haben dabei nur den Anfang gemacht, offensiv wurde um Unterstützung gebeten - Bürgerbeteiligung ist schon längst kein Fremdwort mehr auf den Fluren des Magistrats.

Unlängst hat die Stadt dann auch eindrucksvoll bewiesen, dass das Motto mit Leben gefüllt werden kann: für die ABG wurde ein Mietenstopp in den Koalitionsvertrag formuliert, wie sich der Website des Marketingbüros entnehmen lässt. Oft sind die Vereinbarungen der vollmundigen Versprechen ja nicht das Papier wert, auf dem sie verfasst werden, aber in Frankfurt ticken die Uhren anders.
Edit: Und hier ein weiterer Hinweis, dass das Motto ernst genommen wird..

Die Kollektive Offensive beobachtet die Aktivitäten dieser Stadt mitunter skeptisch, nicht alle Entscheidungen werden in den Redaktionskonferenzen wohlwollend diskutiert (z.B. Säuberung der Hauptwache), aber das neue Motto überzeugt uns restlos und wir spüren den süßen Wind der Veränderung durch die verstaubten Straßen dieser "Stadt für alle" wehen.

Im folgenden ein kleiner Auszug der öffentlichen Beiträge der Kampagne:



Samstag, 11. Juni 2016

Donnerstag, 9. Juni 2016

Stippvisite: Newcastle

England - und vor allem Nordengland - ist und bleibt ein weißer Fleck in Sachen illegales Graffiti. Immerhin habe ich diesmal ein paar gute Pieces entlang der Autobahn gesehen. In den Großstädten ist kaum Graff, aber aber ab und zu findet man legale Stellen, die meistens von Privatpersonen oder Firmen zu Verfügung gestellt werden. So wie hier in Newcastle ...



Erfurt WOF // Folge 67 /// Hohenwindenstraße und Rennbahngaragen