Mittwoch, 12. September 2018

Berlin - an der Panke Teil 1

Bilder an der Panke, ein Nebenfluss der Spree. Wirklich enorm wie sich Frankfurt und Berlin vom Style unterscheiden.

- Userzusendung -






Dienstag, 11. September 2018

GRAPHIT FESTIVAL ERFURT

Passend zum kulturellen Jahresthema „Bilder deiner Stadt“ organisiert die Initiative AUF KURS vm 26. bis 30.09. im beschaulichen Klanggerüst das erste Festival für Illustration und urbanes Skizzieren in Erfurt. Das GRAPHIT lädt überregional bekannte Profis, aber auch lokal verwurzelte Illlustratoren, Künstler und Kreativschaffende in die thüringer Landeshauptstadt ein. Das bedeutet für 5 prall gefüllte Tage mit Vorträgen, Workshops und Urban-Sketching-Touren, die die Teilnehmer durch die thüringer Landeshauptstadt führen. Außerdem werden Malaktionen, Filmvorführungen, ein epischer Illustratoren-Battle, Parties und der wunderlichen GRAPHIT Markt für Grafik in der liebenswerten FRAU KORTE veranstaltet. Was genau passiert, wer alles kommt und was für unsere Teilnehmer dabei ist, erfährst man unter www.graphit-festival.de. Tickets gibt es auf der Webseite!
… WORKSHOPS / VORTRÄGE / URBAN SKETCHING / STADTFÜHRUNGEN / ILLUSTRATOREN BATTLE / KONZERTE / MARKT / KUNST / PARTY / FASSADENMALEREI / AUSSTELLUNG / AKTIONEN / FILMVORFÜHRUNGEN / STADTKULTUR / MUSIK / LOKALE LECKEREIEN / SPASS …


Berlin Nr. 62 // Walls

Den letzten Part gibt's HIER!


Sonntag, 9. September 2018

WOF ERFURT // Folge 86

Gleich das nächste Update der Turnhallenwand in Erfurt...







Samstag, 8. September 2018

Writer Special: DEMO - OMED (1)

Weiter geht´s mit unseren Writer Specials!
Diesmal am Start - DEMO (oder auch öfter mal OMED).
Egal ob in Hallen, an der Trainline oder Street Pieces - der Thüringer DEMO, der durch Graffiti seine Umwelt selber mitgestalten möchte ist überall vertreten.




Donnerstag, 6. September 2018

Writer-Special: Friendschiff

Vom Friendschiff haben wir doch noch einige Sticker gefunden. Hier unsere Fundstücke!





Mittwoch, 5. September 2018

ERFURT: Frachtzüge

Wieder mal ein paar frische Frachterzüge auf der Durchreise in Erfurt...



Montag, 3. September 2018

Erfurt: 20 Jahre 135 Crew (Strandwand Teil 2) Happy B Day!

Teil 1 der genialen B Day Wand gibt´s HIER!
Die Gratulanten auf Seite 2 sind u.a. BLOW, 637, Y2K und EPSC.


Sonntag, 2. September 2018

Rastwegkreisel Nr. 64

Hier der aktuelle Stand am Ratswegkreisel.





Samstag, 1. September 2018

Der dumme August. 2018.

Wir wollen die aktuelle Lage gar nicht groß thematisieren, denn sie ist vielleicht erschütternd aber nicht überraschend. Lieber wollen wir euch ermuntern, nicht in Apathie zu verfallen - wahrscheinlich ist es derzeit wichtig wie lange nicht mehr, sich weiter einzumischen (heute in Frankfurt beim Rock gegen Rechts oder eventuell noch wichtiger in Mainz, wo heute Herr Gauland spricht).
Auch wenn es uns aktuell mitunter schwerfällt, so viel zu fressen, wie wir kotzen möchten, finden wir doch immer wieder genug Momente, Initiativen, Perspektiven und Meinungsäußerungen, die uns deutlich in Erinnerung rufen, dass die Seite, auf der die Neonazis und ihre Stichwortgeber*innen stehen, immer die grundfalsche sein wird. Und wir finden nebenbei sogar ein bisschen Zeit, Buntes zu suchen und zu finden, im Grauen des Zeitgeistes.





Freitag, 31. August 2018

Step in the Arena 2018 - Eindhoven Berenkuil

Urlaub macht jeder gern. Abschalten, Faulenzen, Dosen leeren. Graffiti und Urlaub passen sowieso zusammen. Noch spannender wird das Ganze beim Grafffestival. Noch entspannter dazu wenn es legal in den Niederlanden stattfindet.

Die Hauptveranstaltung, 3 Tage lang Wandgestaltung, fand im Berenkuil in Eindohoven statt. Berenkuil, oder offiziel Insulindeplein, ist ein riesiger mehrspuriger Kreisverkehr. Und wie man sich das in Niederlanden vorstellt: oben herrscht reger Autoverkehr und unten rollen ununterbrochen Zweiräder in alle Richtungen.

Der Tatort:






Donnerstag, 30. August 2018

Berlin Nr. 61 // Trainspotting

Schnelle Shots des Berliner Zugverkehrs.
Den letzten Part (Nr. 60 // walls findet ihr hier!


Montag, 27. August 2018

Erfurt: 20 Jahre 135 Crew (Strandwand Teil 1) - Happy Birthday!

Am vergangenem Wochenende gab es etwas zu feiern - 20 Jahre 135 Crew!
Auch wir wünschen alles Gute! Hier die Fotos der ersten Seite der Erfurter Strandwand.




Sonntag, 26. August 2018

Wir wollen Thüringen wieder in Farbe tauchen - das Interview mit der MAK-Crew


Wer mit offenem Auge durch Thüringen fährt, kommt derzeit an einer Crew nicht vorbei: wer ist gemeint? Na, klar die MAK-Crew: der Output ist enorm, und fährt man auch durch kleinste Dorf:  auch hier findet sich bestimmt irgendwo ein MAK-Piece.


Straße, Line, Dorf, Rooftop oder Zug - die Crew deckt alles ab und ist dick am Start.

Wir freuen uns sehr Euch hier dieses Interview zu präsentieren: check!


dko: Erst einmal vielen Dank, dass das so easy mit dem Interview geklappt hat. Wir würden am Anfang gerne eine allgemeine Frage stellen: Was bedeutet für Euch Graffiti?

R: Graffiti bedeutet sich mal 5 Minuten am Tag oder in der Woche frei zu fühlen. Und einfach mal auf alles zu scheißen was einem so die ganze so Zeit so umgibt, also Rechnungen und den ganzen Kram um den man sich halt kümmern muss. Einfach für sich zu sein und sein Ding machen. Und auch für seinen Arsch selbst verantwortlich zu sein.

A: Familie.

C: Die Crew ist super wichtig.

B: Graffiti ist für mich auf jeden Fall Familie. Das Flüchten aus dem Alltag. Mal die andere Seite der Medaille nutzen. Nicht immer nur schön der Gesellschaft nachlaufen. Also nicht das machen, was alle machen, sondern einfach mal „selbst-sein“ und "frei-sein".

dko: Also man hört recht stark denn Crew-Faktor raus? Alleine-Rausgehen ist nicht so wichtig für Euch bzw. weniger eine Option?



Jena 04: Nord

Kleine Radtour durch Raum und Zeit. Viele ältere Sachen aus Nord dabei, unter anderem Bilder vom Kaufland, Trainline und dem Kuba.






Jena 03: Allerlei

Alles was sich finden lässt. Von Stickern und Perlenkunst, Tags an Türen, Toren und Treppen, und T-Rex-Deko.






Samstag, 25. August 2018

Writer-Special: Pfogl

Pfogl - der Name zeigt es schon an: konventionelles Graffiti wird hier nicht gemalt, sondern von der Frankfurter-Norm stark abgewichen (falls es eine Frankfurter-Norm gibt bzw. einen spezifischen Frankfurter Style). Manch einer würde hier das Schlagwort "Anti-Style" verwenden. Wie dem auch sei, der oder die Malerin hat (hatte) nen sehr guten Output - ob kurz vorm Taunus oder Offenbach: es wurden für dieses Hobby einige Entfernungen bestritten.

Check!