Freitag, 31. August 2018

Step in the Arena 2018 - Eindhoven Berenkuil

Urlaub macht jeder gern. Abschalten, Faulenzen, Dosen leeren. Graffiti und Urlaub passen sowieso zusammen. Noch spannender wird das Ganze beim Grafffestival. Noch entspannter dazu wenn es legal in den Niederlanden stattfindet.

Die Hauptveranstaltung, 3 Tage lang Wandgestaltung, fand im Berenkuil in Eindohoven statt. Berenkuil, oder offiziel Insulindeplein, ist ein riesiger mehrspuriger Kreisverkehr. Und wie man sich das in Niederlanden vorstellt: oben herrscht reger Autoverkehr und unten rollen ununterbrochen Zweiräder in alle Richtungen.

Der Tatort:






Donnerstag, 30. August 2018

Berlin Nr. 61 // Trainspotting

Schnelle Shots des Berliner Zugverkehrs.
Den letzten Part (Nr. 60 // walls findet ihr hier!


Montag, 27. August 2018

Erfurt: 20 Jahre 135 Crew (Strandwand Teil 1) - Happy Birthday!

Am vergangenem Wochenende gab es etwas zu feiern - 20 Jahre 135 Crew!
Auch wir wünschen alles Gute! Hier die Fotos der ersten Seite der Erfurter Strandwand.




Sonntag, 26. August 2018

Wir wollen Thüringen wieder in Farbe tauchen - das Interview mit der MAK-Crew


Wer mit offenem Auge durch Thüringen fährt, kommt derzeit an einer Crew nicht vorbei: wer ist gemeint? Na, klar die MAK-Crew: der Output ist enorm, und fährt man auch durch kleinste Dorf:  auch hier findet sich bestimmt irgendwo ein MAK-Piece.


Straße, Line, Dorf, Rooftop oder Zug - die Crew deckt alles ab und ist dick am Start.

Wir freuen uns sehr Euch hier dieses Interview zu präsentieren: check!


dko: Erst einmal vielen Dank, dass das so easy mit dem Interview geklappt hat. Wir würden am Anfang gerne eine allgemeine Frage stellen: Was bedeutet für Euch Graffiti?

R: Graffiti bedeutet sich mal 5 Minuten am Tag oder in der Woche frei zu fühlen. Und einfach mal auf alles zu scheißen was einem so die ganze so Zeit so umgibt, also Rechnungen und den ganzen Kram um den man sich halt kümmern muss. Einfach für sich zu sein und sein Ding machen. Und auch für seinen Arsch selbst verantwortlich zu sein.

A: Familie.

C: Die Crew ist super wichtig.

B: Graffiti ist für mich auf jeden Fall Familie. Das Flüchten aus dem Alltag. Mal die andere Seite der Medaille nutzen. Nicht immer nur schön der Gesellschaft nachlaufen. Also nicht das machen, was alle machen, sondern einfach mal „selbst-sein“ und "frei-sein".

dko: Also man hört recht stark denn Crew-Faktor raus? Alleine-Rausgehen ist nicht so wichtig für Euch bzw. weniger eine Option?



Jena 04: Nord

Kleine Radtour durch Raum und Zeit. Viele ältere Sachen aus Nord dabei, unter anderem Bilder vom Kaufland, Trainline und dem Kuba.






Jena 03: Allerlei

Alles was sich finden lässt. Von Stickern und Perlenkunst, Tags an Türen, Toren und Treppen, und T-Rex-Deko.






Samstag, 25. August 2018

Writer-Special: Pfogl

Pfogl - der Name zeigt es schon an: konventionelles Graffiti wird hier nicht gemalt, sondern von der Frankfurter-Norm stark abgewichen (falls es eine Frankfurter-Norm gibt bzw. einen spezifischen Frankfurter Style). Manch einer würde hier das Schlagwort "Anti-Style" verwenden. Wie dem auch sei, der oder die Malerin hat (hatte) nen sehr guten Output - ob kurz vorm Taunus oder Offenbach: es wurden für dieses Hobby einige Entfernungen bestritten.

Check!



Donnerstag, 23. August 2018

Mittwoch, 22. August 2018

WOF ERFURT // Folge 85

Update der Turnhallenwand am Domizil Erfurt. Schön zu sehen das die Wand seit der Eröffnung im April fast jedes Wochenende geschrubbt wird!







Gotha und Umgebung.



Dienstag, 21. August 2018

Jena Summerjam Vol. 12 - 2018

Der lokale Dosendealer Orange Jungle lud Anfang August zur 12. Auflage der Summerjam ins Kassa ein. Frei nach der offiziellen Ankündigung "Malen wo geht" war es ein bunter Spaß für Groß und Klein.

Alle Teilnehmer konnten beim Battle in verschiedenen Disziplinen ihre Skills beweisen. Für den Nachwuchs gab es einen Graffit-Workshop. Mit musikalischer Untermalung, Getränken und Bratgut insgesamt eine gelungene Jam.





Montag, 20. August 2018

WOF Erfurt Folge 84 // Back in the days

Am 4.8. fand im Kalif Storch die 3. Reihe von *back in the days* statt. Die Sticker dazu gibt´s zum Schluss - das Motiv ist an der WOF an der Magdeburger Allee / Salinenstraße  entstanden. Check!





Samstag, 18. August 2018

Writer-Special: Astronaut

Dieses Special widmen wir einem Maler_in, der/die wohl ca. 2010 seine/ihre Hauptschaffensphase in Frankfurt hatte (wir bezeichnen ihn/sie der Einfachheit halber "Astronaut"). Bemerkenswert ist sicherlich, dass wenn man mit offenem Auge durch FFM oder auch Offenbach geht, immer noch zahlreiche Figuren zu sehen sind - was anzeigt, wie aktiv der oder die Malerin gewesen sein muss, da die jetzt noch vorhandenen Bildern sehr wahrscheinlich nur ein Bruchteil dessen sind, was draussen mal angebracht worden ist.

Wir können uns noch gut daran erinnern, dass damals bei Streetfiles die Bilder für Diskussionen sorgten, da ihn/sie scheinbar niemand kannte und setzte man bei Streetfiles den Filter auf "Düsseldorf" (ich glaube es war Düsseldorf) so wurden auch hier Bilder vom Astronauten angezeigt.

Hier nun unser Special, wobei die ersten 6 Bilder aus unserem "Archiv" sind, bei den darauffolgenden Bilder konnten wir einen Vergleich früher/damals anstellen, der Rest sind solche Bilder, die draußen immer noch zu sehen sind, also aktuell geschossen worden sind.

Rest in Peace Astronaut!

2008, alte Honsellbrücke. Im Rahmen der Sanierung entfernt worden.
2010, alte Honsellbrücke. Im Rahmen der Sanierung entfernt worden.

2010 - Innenstadt - mittlerweile übermalt

Foto von 2011, Line zwischen FFM Süd und OF-HBF.
Schon seit längerem übermalt

2011 Astronaut, bei der Kleinmarkthalle. Nicht mehr vorhanden.


2012 - Osthafen - Mauer wurde irgendwann abgerissen.




Freitag, 17. August 2018

Jena 02: WOF Kassa

Im zweiten Teil gibts Bilder von der WOF und den Fame Trains am Kassa und rund ums Gleis 1. Alles von 2017.





Update Weimar: Graff und Streetart

Kleiner Stadtrundgang durch Weimar. Treffpunkt bei der Herzogin Anna Amalia Bibliothek.





Donnerstag, 16. August 2018

Jena 01: WOF Lommerweg

Im ersten Teil der neuen Reihe aus Jena gibts Bilder von der WOF am Lommerweg. Alles aus dem Jahr 2017.






Offenbachblütentherapie.


Laut Bachs zentraler These beruhe jede körperliche Krankheit auf einer künstlerischen Gleichgewichtsstörung. Die Ursache dieser Störung sah er in einem Konflikt zwischen der unsterblichen Seele und der Persönlichkeit, und eine Heilung könne nur durch eine Harmonisierung auf dieser geistig-seelischen Ebene im öffentlichen Raum bewirkt werden. Bach beschrieb zunächst neunzehn Gemütszustände, erweiterte das Repertoire dann aber auf „38 disharmonische Seelenzustände der menschlichen Natur“. Diesen ordnete er Disziplinen und Stilmittel der Urban Art zu, die so ihre „Schwingungen“ von verschiedenen Untergründen des öffentlichen Raumes an die Menschen übertragen sollten.