Sonntag, 10. Februar 2019

ERFURT: Bahnhofs-Arkaden Tags // CDU Buff Aktion

Immer wieder wurde das Thema (Graffiti Erfurt) in den letzten Jahren thematisiert, angetrieben vor allem durch Fr. Walsmann von der CDU Thüringen.

Wie die Thüringer Allgemeine erst vor kurzem berichtete, wird die Stadt Erfurt "den Sprayern den Kampf mit Geld und schwerem Gerät ansagen."  Erfurts Kampfansage

Im Oktober 2018 fand (erneut) eine medial inszenierte Aktion der CDU-Vertreterin statt, bei der die Bahnhofs-Arkaden in Erfurt gesäubert werden sollten bzw. wurden.

Entweder hatten die Vertreter_Innen keine richtige Lust zum Buffen, zu wenig Material dabei oder es wurde eben nur 5 Minuten vor der Kamera gedreht und die Aktion dann beendet. Geht man vom Bahnhof Richtung Anger, entlang an den Arkaden, strahlen die Tags weiterhin. Klar, ein paar wenige wurden entfernt, der Rest bleibt und wird weiter "verziert".

Wir sind gespannt welche Ideen noch umgesetzt werden
 und wie viele derartige Promo-Moves vor der Landtags/EU-Wahl noch durchgeführt werden.

Im Gegensatz zur CDU, haben sich bspw. die JUSOS Erfurt positiv zum Thema ausgesprochen und damals interessierte Personen zum Graffiti Stadtrundgang eingeladen (haben wir uns selbst angeschaut).

Auf der Homepage der Stadt Erfurt gibt es im Jahresrückblick 2018 auch das Thema Sauberkeit der Stadt (i.V.m. Graffiti)

Jahresrückblick der Stadt Erfurt - ab Minute 06:20 (Eröffnung WOF, Bausewein tagt seine erste Wand)

Hier noch ein paar ältere Posts unserseits zu diesem Thema






1 Kommentar:

  1. vlt haben die diese mysteriöse Maschiene ja auch besorgt, weil sie gemerkt haben dass sich bombing ink nicht so einfach von sandstein weg wischen lässt. Bin übrigens sehr skeptisch ob die Maschiene das wirklich packt, meiner meinung nach sickert das so tief ein, dass du es nur stehen lassen oder abschleifen kannst. Ich meine, mal ganz objektiv betrachtet: sehen so halbgebuffte ghost-taggs wirklich besser aus als ungebuffte?

    AntwortenLöschen